Beratung anfordern

Für jeden Lebensabschnitt die passende

Vorsorge

Möchten Sie Ihre Familie absichern und steuerbegünstigt sparen? Unsere Spezialisten analysieren Ihre Situation und finden die passende Vorsorgelösung für Ihre Ansprüche.

Mit unabhängiger Beratung zur optimalen Vorsorge

Profitieren Sie von einer unabhängigen Bedarfsanalyse für Ihre persönliche Vorsorge. In einem Beratungsgespräch ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen, ob Sie bereits genügend abgesichert sind, oder ob Handlungsbedarf besteht. Wir erklären Ihnen verschiedene Vorsorgemodelle im Detail und finden im Bedarfsfall auch gleich die optimale Vorsorgelösung für Ihre Bedürfnisse.

 

1. Kontakt

Sie kontaktieren uns und wir vereinbaren umgehend einen Beratungstermin.

 

2. Beratung

Gemeinsam definieren wir Ihre optimale Vorsorgestrategie.

 

3. Abschluss

Sie erhalten den Vertrag und alle Dokumente zu Ihrer Vorsorgelösung.

Die Schritte sind identisch für Neuhypotheken, Refinanzierungen, Eigenheime und Renditeobjekte.

Ihre Vorteile

  • Eine detaillierte und gleichzeitig verständliche Analyse Ihrer aktuellen Vorsorgesituation
  • Unabhängige und transparente Vorsorgeberatung durch unsere Experten
  • Die breiteste Palette an Anbietern und dadurch grösstmögliche Produktauswahl
Vorsorge-Info

Warum ist eine zuverlässige Vorsorgelösung so wichtig?

Die passende Vorsorge ist insbesondere in Kombination mit einer Hypothek wichtig. Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was mit Ihrer Hypothek im Todesfall geschieht, oder wenn Sie krankheits- oder unfallbedingt auf einen Teil Ihres bisherigen Einkommens verzichten müssen?

In solch einem Härtefall kann es durchaus vorkommen, dass die Tragbarkeit für eine Refinanzierung Ihrer Hypothek nicht länger gegeben ist und Sie und Ihre Familie die Immobilie nicht halten können. Mit der richtigen Vorsorgeplanung lassen sich solche Risiken minimieren. Unsere Spezialisten beraten Sie gerne in einem Beratungsgespräch zu Ihrer massgeschneiderten Vorsorgelösung.

Neben der passenden Vorsorge finden wir auch die optimale Hypothek für Sie

Die richtige Vorsorge will gut geplant sein

Das Vorsorgesystem der Schweiz basiert auf dem 3-Säulen-Prinzip: Die Vorsorge wird auf der staatlichen, beruflichen und privaten Ebenen geregelt. Dazu gehören eine staatliche Vorsorge (AHV) ) und die Vorsorge durch den Arbeitgeber (Pensionskasse) in den ersten beiden Säulen sowie eine rein private Vorsorge, die die 3. Säule (Säule 3a und Säule 3b) bildet. Um lückenlos und ideal vorzusorgen, ist eine ausreichende private Vorsorge unerlässlich. Je nach Lebensstandard, Gehalt und Vorstellungen des eigenen Ruhestandes, lassen sich frühzeitig Sparpläne und Strategien entwickeln, um im Alter den gewohnten Standard halten und den Ruhestand wirklich geniessen zu können.

Säule 1 und 2 – die obligatorischen Elemente der Altersvorsorge

In Säule 1 und 2 gehen jene Beiträge zur Altersvorsorge ein, die prinzipiell jeder Arbeitnehmer in der Schweiz erhält. In die 1. Säule – also die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), die Invalidenversicherung (IV), die Beiträge zum Erwerbsersatz bei Militärdienst (EO) und Mutterschaft sowie in die Arbeitslosenversicherung (ALV) – zahlt jeder Schweizer automatisch ein. Diese Zahlungen sollen im Alter das Existenzminimum sichern. Die Rentenkasse wird über ein Umlageverfahren finanziert, das auf dem Solidarprinzip basiert. Laufende Renten werden dabei aus laufenden Einnahmen gezahlt – Jung zahlt für Alt und Vielverdiener finanzieren Geringverdiener mit.

Diese kleine staatliche Rente wird für Arbeitnehmer zusätzlich durch Zahlungen aus der Säule 2 ergänzt. Hierzu zahlen sowohl Arbeitnehmer (ab dem 17. Lebensjahr) als auch Arbeitgeber regelmässig in eine Unfallversicherung und eine Krankentaggeldversicherung ein. Allerdings nur, wenn das Jahreseinkommen des Arbeitnehmers über 21.060 CHF liegt. Selbstständige und Arbeitnehmer mit befristeten Arbeitsverträgen von maximal 3 Monaten können sich freiwillig über die 2. Säule absichern und einzahlen. Die Vorsorgevereinbarungen der Säule 2 werden auch als überobligatorische Vorsorge bezeichnet.

Selbst aktiv werden und rechtzeitig vorsorgen

Das Vorsorge-Plus bauen Arbeitnehmer allerdings mit der 3. Säule auf. Hierbei handelt es sich um den rein freiwilligen Teil der Altersvorsorge, um den sich jeder selbst kümmern muss. Allerdings ist es ratsam, für die 3. Säule Sparpläne zu erstellen, um wirklich sorgenfrei und mit dem nötigen Finanzpolster in den Ruhestand starten zu können. Ausserdem lassen sich in der Säule 3a Ersparnisse für die Steuern erzielen, von denen man bereits vor dem Ruhestand profitiert.

Säule 3a: Die gebundene Vorsorge

Sparmassnahmen in der Säule 3a werden auch als gebundene Vorsorge bezeichnet, da die entsprechenden Verträge mit einer Bank und/oder Versicherung bindend sind. Auf das entsprechende Bankkonto oder in die Lebensversicherung wird regelmässig Geld eingezahlt, das anschliessend nicht mehr zur freien Verfügung steht. Nur in wenigen Ausnahmefällen, wie dem Amortisieren einer Hypothek, kann auf das gesparte Kapital vor dem Eintritt ins Rentenalter zugegriffen werden. Die Säule 3a lohnt sich aber vor allem deshalb, weil beim Sparen Steuervorteile entstehen und die Vorsorge mit Bundesmitteln gefördert wird. Alle Beiträge in die Säule 3a können bei der jährlichen Steuererklärung vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Auch wenn wiederum Steuern anfallen, sobald man Kapitalleistungen der Vorsorge bezieht, profitiert man insgesamt von diesen Steuervorteilen.

Säule 3b: Für die bestmögliche Vorsorge

Die Vorsorge in der Säule 3b ist das Sahnehäubchen der Altersvorsorge. Wer in Säule 3a einzahlt und den Maximalbetrag schon ausgeschöpft hat, der steuerlich geltend gemacht werden kann, kann trotzdem noch mehr Geld fürs Alter zur Seite legen. Das ist im Rahmen der Säule 3b möglich, wo das Sparen nicht an feste Verträge oder Sparformen gebunden ist, aber auch keine Steuervorteile mit sich bringt. Viele Vorsorgeangebote in dieser Säule sind sehr flexibel und können regelmässig gewechselt oder aufgelöst werden. Man hat hier mehr Kontrolle über sein angespartes Vermögen als in der Säule 3a, profitiert allerdings auch nicht von staatlichen Subventionen.

Eine persönliche Beratung durch MoneyPark

Die richtige Vorsorge zu finden, ist in der Schweiz aufgrund der Angebotsvielfalt nicht immer einfach. Bei MoneyPark finden wir die besten Optionen für Sie und helfen Ihnen damit, den Eintritt in den Ruhestand angenehm zu gestalten. Unsere Berater erstellen mit Ihnen Vorsorgepläne, die genau auf Ihre persönliche Situation und Bedürfnisse zugeschnitten sind. sind. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit einem MoneyPark-Berater in Ihrer Nähe.