Logo der MoneyPark Hypothekarberatung
SNB kann den Zinsschritt des Fed (noch) nicht nachvollziehen

SNB kann den Zinsschritt des Fed (noch) nicht nachvollziehen

Am Mittwochabend hat das Fed die zweite Erhöhung der Leitzinsen um 0,25 Punkte innerhalb von drei Monaten kommuniziert. Obschon der heimische Markt auch von der SNB eine Zügelung der losen Geldpolitik erwartet, sind der Nationalbank bisher die Hände gebunden. Auf absehbare Zeit bleibt das Zinsniveau in der Schweiz also vergleichsweise tief, auch wenn die Hypothekarzinsen in den letzten Wochen über alle Laufzeiten hinweg leicht anzogen.

Weiterlesen
Referenzzins für Mieten bleibt unverändert

Referenzzins für Mieten bleibt unverändert

Der hypothekarische Referenzzins bleibt unverändert bei 1.75 Prozent. Zwar ist der Durchschnittssatz für Hypotheken von 1.67 auf 1.64 Prozent weiter gesunken. Dies reicht aber nicht aus, um den Referenzzins um ein Viertelprozent zu senken. Für die Mieter bedeutet dies: Sie zahlen auch weiterhin deutlich mehr als Eigentümer und profitieren weitaus weniger von den tiefen Zinsen.

Weiterlesen
Neue Minergie-Standards: Dämmen allein reicht  nicht mehr

Neue Minergie-Standards: Dämmen allein reicht nicht mehr

Das Nachhaltigkeitslabel Minergie hat seine Gebäudestandard verschärft. Wichtigste Neuerung: Wer ein Minergie-Zertifikat will, muss künftig auch den Stromverbrauch seines Eigenheims im Griff haben – und selber Energie erzeugen.

Ein Gastbeitrag von Marcel Müller, bauwelt.ch

Weiterlesen
Pensionskassen: eine lange Geschichte und akute Probleme

Pensionskassen: eine lange Geschichte und akute Probleme

Die Pensionskassen in der Schweiz blicken auf eine über 150-jährige Geschichte zurück und waren zunächst einem elitären Kreis vorbehalten, bevor sie zur zweiten Säule des Schweizer Vorsorgesystems heranwuchsen. Aktuell gibt es im Hinblick auf demographische Veränderungen akuten Reformbedarf in der beruflichen Vorsorge über die zweite Säule.

Weiterlesen
Versicherungen bei Renovationen und Umbauarbeiten

Versicherungen bei Renovationen und Umbauarbeiten

Jedes Bauvorhaben ist immer auch eine kleine Wundertüte, selbst wenn es sich nur um kleinere Renovationsarbeiten handelt – Versicherungen bei Renovationen und Umbauarbeiten sind also ein wichtiges Thema. Absolute Pflicht für jeden Bauherren sind vor allem die Bauzeitversicherung und eine Haftpflichtversicherung.

Weiterlesen
Alles Wissenswerte zur Baubewilligung

Alles Wissenswerte zur Baubewilligung

Die Bedingungen für die Erteilung einer Baubewilligung und vor allem die Umstände, unter welchen eine solche notwendig ist, variieren von Gemeinde zu Gemeinde. Einige Anhaltspunkte zur Orientierung gibt es trotzdem. Weiterlesen
Steuern bei Renditeliegenschaften

Steuern bei Renditeliegenschaften

Renditeliegenschaften bieten im momentanen Niedrigzinsumfeld attraktive Anlageperspektiven. Allerdings kommen auf die Besitzer von Renditeobjekten auch Kosten zu. Ein wichtiger Posten sind die anfallenden Steuern, wobei in jedem individuellen Fall die Steuersituation des Immobilienbesitzers durchgerechnet werden muss. Weiterlesen
Checkliste: Immobilie vermieten

Checkliste: Immobilie vermieten

Eine Immobilie vermieten – das ist mehr Aufwand, als lediglich dem Mieter die Schlüssel zu geben und sich jeden Monat über die Mieteinnahmen zu freuen. Mit unserer Checkliste denken Sie an alles. Weiterlesen
Die Leibrente: Zusatzrenten für die eigene Vorsorge

Die Leibrente: Zusatzrenten für die eigene Vorsorge

Neben der staatlichen Rente aus der ersten Säule und der beruflichen Vorsorge über die Pensionskasse benötigen Arbeitnehmer in der Schweiz heutzutage zusätzliches Vorsorgekapital, um nach dem Renteneintritt ihren Lebensstandard halten zu können. Neben Sparprodukten gibt es dabei auch die Möglichkeit, über eine sog. Leibrente zusätzlich regelmässige Rentenzahlungen zu erhalten. Weiterlesen
IV: Eingliederungsmassnahmen

IV: Eingliederungsmassnahmen

Die Eingliederungsmassnahmen der IV sollen Personen mit Behinderung helfen, ihre Erwerbstätigkeit soweit wie möglich wiederherzustellen, um sie so wieder in das Berufsleben zu integrieren. Weiterlesen
IV-Rente – was Sie wissen müssen

IV-Rente – was Sie wissen müssen

Die Grundidee der IV-Rente ist folgende: Wenn eine Beeinträchtigung oder Behinderung vorliegt, welche die Erwerbsfähigkeit einschränkt, dann soll die betreffende Person hierfür in Form einer Rente entschädigt werden. Weiterlesen
Versicherungen gegen Erwerbsunfähigkeit

Versicherungen gegen Erwerbsunfähigkeit

Ob sich Versicherungen gegen Erwerbsunfähigkeit lohnen, hängt von der persönlichen Situation ab. Wichtig sind hierbei vor allem familiäre Aspekte und die bestehende Absicherung über Arbeitgeber und Pensionskasse. Weiterlesen
Previsione tassi marzo 2017: interessi ipotecari allettanti a febbraio

Previsione tassi marzo 2017: interessi ipotecari allettanti a febbraio

L’ultima settimana di febbraio ha regalato ai clienti ipotecari ancora una volta tassi ipotecari molto interessanti. Gli sconti sulle ipoteche fisse a 5 rsp. 10 anni sono stati tra i 3 e 6 punti base rispetto alla settimana precedente. E mentre gli acquirenti immobiliari si rallegrano dei tassi bassi, chi sta in affitto approfitta ben poco del contesto di tassi così bassi. È vero che anche il tasso di riferimento per gli affitti segue un calo continuativo, ma gli affitti nel frattempo sono saliti ancora.  Weiterlesen
Invaliditätsgrad – was ist das?

Invaliditätsgrad – was ist das?

Der Invaliditätsgrad ist in der Schweiz ein häufiges Diskussionsthema, denn nach ihm wird entschieden, ob die Voraussetzungen für eine IV-Rente vorliegen bzw. wie hoch diese angesetzt wird. Weiterlesen
Wissenswertes über Ausgleichskassen

Wissenswertes über Ausgleichskassen

Die Ausgleichskassen sind in der Zwischenkriegszeit in der Romandie entstanden, um die sozialstaatlichen Leistungen zu verwalten. Heutzutage gibt es in der Schweiz ein ausgeprägtes Netz von privaten und staatlichen Ausgleichskassen, welche gemeinsam die Administration der ersten Säule abwickeln. Ein Überblick. Weiterlesen
Prévision de l’évolution des taux mars 2017 : les taux hypothécaires ont été attractifs en février

Prévision de l’évolution des taux mars 2017 : les taux hypothécaires ont été attractifs en février

Prévision de l'évolution des taux : la dernière semaine du mois de février a permis aux preneurs d’hypothèques d’obtenir des taux très attractifs encore une fois. Les taux sur 5 ans et 10 ans ont baissé de 3 points de base (5 ans) et 6 points de base (10 ans) par rapport à la semaine précédente. En achetant, on profite pleinement des taux bas. Pour les locataires, en revanche, il est plus difficile de profiter de la situation actuelle au niveau des taux. Le taux de référence pour les loyers est en baisse, mais les loyers continuent d’augmenter. Weiterlesen
Die dritte Säule für Selbstständige

Die dritte Säule für Selbstständige

Die dritte Säule für Selbstständige: Wer eine Personengesellschaft gründet, ist von der Pflicht der Vorsorge nach BVG befreit und kann seine eigene Vorsorgestrategie – abgesehen von der AHV-Pflicht – frei definieren. Hierbei bieten sich auch Lösungen mit der Säule 3a und der Säule 3b an. Weiterlesen
Solidarmiete oder Untermiete?

Solidarmiete oder Untermiete?

Solidarmiete und Untermiete sind zwei Modelle, die jeweils weitreichende Pflichten für Mieter mit sich bringen. Dementsprechend sorgfältig sollte bei der Beantwortung der Frage «Solidarmiete oder Untermiete» abgewogen werden. Weiterlesen
Zinsprognose März 2017: Attraktive Hypozinsen im Februar

Zinsprognose März 2017: Attraktive Hypozinsen im Februar

Zinsprognose März 2017: Die letzte Februarwoche bescherte den Hypothekarnehmern nochmals äusserst attraktive Hypothekarzinsen. Die Abschläge für 5- bzw. 10-jährige Festhypotheken betrugen zwischen 3 und 6 Basispunkten im Vergleich zur Vorwoche. Während sich Hauskäufer über tiefe Zinsen freuen, profitieren Mieter weitaus weniger von dem ultratiefen Zinsumfeld. Zwar sinkt auch der Referenzzinssatz für Mieten kontinuierlich, die Mieten indes steigen weiter. Weiterlesen
Gemüse im Garten anpflanzen – 4 Tipps

Gemüse im Garten anpflanzen – 4 Tipps

Mit unseren 4 Tipps pflanzen Sie erfolgreich Gemüse im eigenen Garten an. Wenn Besuch kommt, macht sich selbst angepflanztes Gemüse auf dem Teller besonders gut – und abgesehen davon kann hierdurch auch der eigene Garten verschönert werden. Doch was muss man beim Anpflanzen von Gemüse beachten? Weiterlesen
Zweite Säule: Wie vorsorgen als Selbstständiger?

Zweite Säule: Wie vorsorgen als Selbstständiger?

Wie vorsorgen als Selbstständiger? Die Möglichkeiten in der zweiten Säule hängen vor allem davon ab, ob eine Personen- oder eine Kapitalgesellschaft gegründet wird. Bei ersterer entfällt die Versicherungspflicht nach BVG, und der Firmengründer hat seine berufliche Vorsorge selbst in der Hand. Weiterlesen
Mieter zahlen mehr

Mieter zahlen mehr

Jedes Jahr zahlen Mieter in der Schweiz kumuliert zwischen 8 und 9 Milliarden Franken mehr als Eigentümer. Pro Monat beträgt die Ersparnis eines Immobilienbesitzers im Vergleich zum Mieter zwischen 130 und 730 Franken abhängig von der Höhe der Hypothek und der Grösse der Immobilie. Pro Jahr sparen Eigentümer so zwischen 1‘600 und 8‘800 Franken. Weiterlesen
Überobligatorische Vorsorge: Das müssen Sie wissen

Überobligatorische Vorsorge: Das müssen Sie wissen

Die überobligatorische Vorsorge im Rahmen der zweiten Säule umfasst alle Leistungen, welche Pensionskassen zusätzlich zu den nach BVG verpflichtenden Leistungen anbieten können. Welche Möglichkeiten der Versicherte im Einzelfall hat, entnimmt man am besten dem Pensionskassenreglement. Weiterlesen
Die AHV – mehr als eine Rentenversicherung

Die AHV – mehr als eine Rentenversicherung

Viele kennen die AHV oder «erste Säule» hauptsächlich, weil diese Versicherung den Schweizer Rentnern ihre staatliche Rente auszahlt. Dabei gibt es einige weitere Leistungen der ersten Säule, deren Geschichte bis in das Jahr 1947 zurückgeht. Weiterlesen
Energie sparen mit intelligenten Stromzählern

Energie sparen mit intelligenten Stromzählern

Mit intelligenten Stromzählern erfasst man automatisch den Stromverbrauch des Kunden. Der Energieversorger muss also keine Mitarbeiter mehr zur Zählerkontrolle entsenden – und der Endverbraucher bekommt umfangreiches Datenmaterial zur Auswertung. Ein interessantes Modell, das allerdings in der Praxis schwer umsetzbar ist. Weiterlesen