Beratung anfordern

Belehnung: So hoch darf die Hypothek maximal sein

MoneyPark Hypothekarberatung

Profitieren Sie von unabhängiger und persönlicher Beratung in einer unserer Filialen oder bequem von Zuhause per Online-Videoberatung.

Jetzt Beratung anfordern

Endlich in die eigenen vier Wände umziehen – damit der Traum von Eigenheim wahr wird, bevor man in Pension geht, müssen die meisten eine Hypothek aufnehmen. Schließlich haben die wenigsten bis dahin genug Kapital erwirtschaftet, um den Bau- oder Kaufpreis aus eigener Kraft stemmen zu können. Doch bei der Aufnahme von Fremdkapital bei Banken und Versicherungen gibt es bestimmte Bedingungen zu erfüllen. So ist die Belehnung begrenzt: Die Hypothek darf in der Regel eine bestimmte Höhe in Relation zum Objektwert Ihrer Traum-Immobilie nicht überschreiten. Welche Finanzierungshöhe und welches Hypothekarmodell sich daraus ergeben und ob diese für Sie geeignet sind, ist auf den ersten Blick oft schwer zu entscheiden. MoneyPark berät Sie umfassend und vermittelt Ihnen die optimale Hypothek zu Top-Konditionen.

Belehnung

Maximal 80 Prozent Belehnung: Für jede Hypothek müssen Eigenmittel aufgewendet werden

Um eine Finanzierung für den Erwerb einer Immobilie aufnehmen zu können, müssen zwei Anforderungen erfüllt sein: Sie müssen mindestens 20 Prozent des Objektwertes als Eigenkapital beisteuern und die monatlichen Belastungen durch Zinszahlungen und Amortisation aus Sicht der Bank auch tragen können. Die bis dato bestehenden Regeln wurden mittels einer Selbstregulierung der Banken im Jahr 2012 verschärft, um zu verhindern, dass sich Hypothekarnehmer finanziell überfordern. Schliesslich sollen die eigenen Mittel ausreichen, die Hypothek auch wieder gänzlich zurückzahlen zu können. Zudem richtet sich der Objektwert seit 2014 nach dem niedrigeren Wert aus Verkehrswert und Kaufpreis. Für den Hypothekarnehmer bedeutet dies, dass allenfalls mehr Eigenmittel eingesetzt werden müssen, wenn bspw. die Bank die Immobilie signifikant tiefer bewertet als der Kaufpreis.

Im folgenden Video-Beitrag erklärt Michael Hartmann, Leiter Beratung bei MoneyPark, ob es ratsam ist mehr als 20 Prozent Eigenkapital einzubringen:


Als Belehnung wird das Verhältnis von Fremdkapital zum Objektwert der Immobilie bezeichnet. Sie beträgt höchstens 80 Prozent. Das bedeutet, dass bei diesem Grad der Belehnung die Hypothek maximal 80 Prozent des Objektwerts ausmacht. Der Rest muss aus eigenen Mitteln beigesteuert werden. Dabei gilt: Mindestens 10 Prozent, also die Hälfte des Eigenkapitals, müssen „echtes“ Vermögen sein. Dabei handelt es sich sowohl um Barvermögen, Erbschaftsvorzug oder anderweitiges Kapital, das kurzfristig in Bargeld umgewandelt werden kann, als auch um angespartes Guthaben aus der Säule 3a. Die andere Hälfte kann dann aus der 2. Säule, also aus der Pensionskasse stammen.

Tragbarkeit: Zweite Voraussetzung, um eine Hypothek zu bekommen

Neben der Belehnung spielt bei jeder Hypothek die Tragbarkeit die zweite entscheidende Rolle. Mit Tragbarkeit ist die Belastung gemeint, die Ihrem Brutto-Einkommen durch die Ausgaben für Zinsen und Amortisation, aber auch für den Unterhalt der neuen Immobilie entstehen. Bei der Tragbarkeit gibt es ebenfalls einen Grenzwert: Maximal 33 Prozent Ihres Einkommens sollten Sie für Ihre Liegenschaft insgesamt pro Jahr aufwenden. Grundlage der Berechnung bildet nicht der aktuelle Zinssatz, sondern ein „kalkulatorischer“ Zins von 5 Prozent. Dieser liegt über den marktüblichen Hypozinsen, um auch die Finanzierung bei steigenden Zinssätzen zu gewährleisten.

Die Amortisation ist die Bezeichnung für die eigentliche Rückzahlung der aufgenommenen Hypothek. Unterschieden wird dabei zwischen direkter Amortisation und indirekter Amortisation. Während die erste Form eine effektive Rückzahlung darstellt, wodurch auch der Hypothekarbetrag entsprechend reduziert wird, meint die zweite Form den Aufbau von verpfändetem Vermögen mittels Säule 3a. Bei der Amortisation bestehen ebenfalls verschärfte Regelungen. Dies betrifft insbesondere die zweite Hypothek, die für die Finanzierung zwischen 65 und 80 Prozent Belehnung gewährt wird. Diese Hypothek muss innert 15 Jahren oder bis spätestens bis zum 65. Lebensjahr amortisiert sein.

Von der optimalen Belehnung zur günstigsten Hypothek – mit MoneyPark

Sie haben Ihre Traum-Immobilie gefunden? Dann gilt es, die Finanzierung zu sichern. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei MoneyPark: Wir ermitteln zusammen mit Ihnen, welche Belehnung sinnvoll ist und wie hoch die Hypothek sein darf, damit die Tragbarkeit langfristig gewährleistet ist. Wir bestimmen die optimale Finanzstrategie und suchen für Sie die optimale Hypothek. Durch unser Partner-Netzwerk mit mehr als 90 Finanzinstituten profitieren Sie von Top-Konditionen bei der Beantragung einer Hypothek ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Aktuelle Hypotheken-Zinssätze

LIBOR 3M Hypothek ab

0,59%

Festhypothek 5 Jahre ab

0,73%

Festhypothek 10 Jahre ab

1,05%
Alle Zinsen im Überblick

Die angezeigten Zinssätze sind aktuelle Topkonditionen. Ihr persönlicher Zinssatz kann aufgrund von Belehnung, Tragbarkeit, Hypovolumen und Objektstandort abweichen.