Die Rentenberechnung im 3-Säulen-System

MoneyPark Vorsorgeberatung

Profitieren Sie von unabhängiger und persönlicher Beratung in einer unserer Filialen oder bequem von Zuhause per Online-Videoberatung.

Jetzt Beratung anfordern

Jeder Erwerbstätige möchte Gewissheit über die Höhe seiner Rente haben, die ihm für den Lebensabend zur Verfügung steht. Denn jeder hat Pläne und Wünsche, die er im Ruhestand umsetzen möchte. Eine vorausschauende Gestaltung der Vorsorge bildet die Grundlage für die finanzielle Freiheit im Alter.

Rente berechnen

Rentenberechnung und die 3 Säulen

Die Höhe der Altersrente setzt sich aus den Zahlungen der 3 Säulen des Vorsorgesystems zusammen. Im Einzelnen sind das die staatliche Altersversicherung (AHV), die Pensionskasse der beruflichen Vorsorge und Zahlungen aus der privaten Vorsorge (3. Säule). Während die erste Säule für jeden obligatorisch ist, steht die 2. Säule (Pensionskasse) Selbstständigen offen, ist aber nicht verpflichtend. Für Arbeitnehmer ist die berufliche Vorsorge Pflicht, wobei es eine Ober- und Untergrenze für den versicherten Lohn gibt:


  • Ab einem jährlichen Einkommen von CHF 21.150 (Stand: 2015)
  • Bis zum jährlichen Einkommen von CHF 84.600 (Stand: 2015).

Das Einkommen, das für die berufliche Vorsorge relevant ist, muss ausserdem mit dem so genannten Koordinationsabzug verrechnet werden. Dieser wird für die Rentenberechnung vom Bruttolohn eines Jahres abgezogen, um den versicherten Betrag in der 2. Säule mit der 1. Säule abzustimmen.

Wer in der 2. Säule versichert ist, erhält den jährlichen Vorsorgeausweis. Dieser führt unter anderem das jeweils aktuelle Altersguthaben sowie das Altersguthaben im ordentlichen Renteneintrittsalter an. Ausserdem listet der Ausweis die Altersrente bei vorzeitiger Pensionierung auf. Um die Rente zu berechnen, werden stets Altersgutschriften, Zinsen und eine etwaige Pensionierten-Kinderrente mit einbezogen. Für die jährliche Auszahlung des Altersguthabens wird ein Mindestumwandlungssatz herangezogen (Stand 2015: 6,8%).

Die realistische Rentenberechnung

Die Kombination aus der staatlichen (AHV) und beruflichen Vorsorge soll Menschen im Rentenalter einen vergleichbaren Lebensstandard wie zu Erwerbszeiten ermöglichen. Dabei soll eine Altersrente von etwa 60 Prozent des letzten Lohns sichergestellt werden. Wer also seine Rente ausschliesslich aus einer der ersten beiden Säulen bezieht, muss eine Einkommenslücke hinnehmen.

Um diese Lücke zu schliessen, bedarf es der privaten Vorsorge mit der 3. Säule. Die Vorsorge kann entweder in der Säule 3a (gebunden) oder aber der Säule 3b (frei) erfolgen. In der gebundenen Vorsorge unterstützt der Staat Vorsorgenehmer durch Freibeträge, die diese vom steuerbaren Einkommen abziehen können. Dabei unterscheidet das Steuergesetz zwischen der kleinen Säule für jene, die einer Pensionskasse angehören, und einer grossen Säule für Personen ohne Pensionskasse.

Der Säule-3a-Rechner von MoneyPark hilft Ihnen dabei, Bezüge inklusive Steuervorteile und Zinsen in die Rentenberechnung einzubeziehen.

Sowohl in der Säule 3a als auch in der Säule 3b steht Ihnen eine Reihe von Anlage- und Versicherungsprodukten wie Lebens- und Rentenversicherungen zur Verfügung. Diese können in Form von regelmässigen Auszahlungen oder als einmalige Kapitalzahlung bezogen werden. Im Unterschied zur Säule 3b ist die Säule 3a allerdings abgesehen von einigen Ausnahmen wie z.B. dem Hauskauf ausschliesslich für die Altersvorsorge vorgesehen und im Normalfall frühesten 5 Jahre vor dem gesetzlichen Renteneintrittsalter abrufbar.

MoneyPark arbeitet mit Ihnen einen umfassenden Alters- und Risikovorsorgeplan aus. Ein Überblick über Angebote und Wahlmöglichkeiten, regelmässige Rentenberechnungen und umfassende Informationen über Bezugsmöglichkeiten und steuerliche Vergünstigen gibt Ihnen Sicherheit und ermöglicht eine klare Zukunftsplanung.