MoneyPark - Ihre Hypothek

Die AHV – mehr als eine Rentenversicherung

27.02.2017 11:15
Die AHV – mehr als eine Rentenversicherung

Viele kennen die AHV oder «erste Säule» hauptsächlich, weil diese Versicherung den Schweizer Rentnern ihre staatliche Rente auszahlt. Dabei gibt es einige weitere Leistungen der ersten Säule, deren Geschichte bis in das Jahr 1947 zurückgeht.

1947 billigte das Stimmvolk die Vorlage zur Schaffung der AHV in ihrer heutigen Form, und im Jahre 1948 wurden die ersten Renten ausgezahlt. Auch heute sieht man in den Medien häufig Bilder aus dieser Zeit von Postboten, welche den Rentnern ein Couvert mit ihrer monatlichen Rente in die Hand drücken und dann noch zum Kaffee bleiben. Die Rente ist auch heutzutage noch einer der Hauptzwecke der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), wobei die Zahlungen aus der ersten Säule den Rentnern üblicherweise zur Sicherung ihrer Existenz dienen. Daneben gibt es auch Witwen- und Waisenrenten aus der AHV, genauso wie Ergänzungsleistungen (EL) für den Fall, dass der monatlich ausgezahlte Betrag nicht zur Sicherung des Existenzminimums reicht. Ebenfalls zur ersten Säule gehört die Invalidenversicherung (IV), deren oberstes Ziel die Wiedereingliederung der betreffenden Personen ins Berufsleben ist. Wo dies nicht oder nur teilweise möglich ist, kann die sog. IV-Rente ausgezahlt werden.

Altersvorsorge 2020

Jeder Schweizer ist ab Geburt AHV-versichert

Jeder Schweizer ist ab Geburt AHV-versichert und wird ab dem 17. Geburtstag beitragspflichtig (bzw. ab dem 20., wenn nicht vorher erwerbstätig). Die Beitragspflicht endet mit dem Erreichen des ordentlichen Rentenalters – aktuell 65 Jahre für Männer und 64 Jahre für Frauen. Rentner müssen nur noch Einzahlungen leisten, falls ihr monatliches Einkommen CHF 1400 übersteigt. Im Falle einer Frühpensionierung müssen allerdings bis zum Erreichen des Rentenalters weiterhin Zahlungen geleistet werden. Die AHV funktioniert nach dem System der Umlagefinanzierung, was vereinfacht gesagt heisst: Mit den heutigen Einzahlungen werden die heutigen Auszahlungen generiert. Dabei kommen die in die AHV eingezahlten Gelder aus verschiedenen Quellen. Neben den Einzahlungen der Arbeitgeber und der Erwerbstätigen sind hier vor allem der Bund und die Kantone zu nennen, genauso wie Einzahlungen, welche aus der Mehrwertsteuer und der Tabak-/Alkoholsteuer stammen.

Folgende Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

MoneyPark hilft Ihnen mit unabhängiger und kompetenter Beratung beim Finden der besten Hypothek. Wir vergleichen für Sie die Angebote von über 70 Finanzierungspartnern und berücksichtigen dabei neben Banken und Versicherungen auch Pensionskassen. Darüber hinaus beraten wir auch gerne in den Bereichen Vorsorge, Investment und Pensionierungsplanung.screenshot

(Visited 130 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

Jetzt vorsorgen und nächstes Jahr Steuern sparen

Jetzt vorsorgen und nächstes Jahr Steuern sparen

Wer sich noch dieses Jahr um...

So bleibt das Eigenheim auch nach der Pensionierung tragbar

So bleibt das Eigenheim auch nach der Pensionierung tragbar

Mit dem Eintritt ins Rentenalter ändert...

Allrounder Helvetia: Alle Produkte im Überblick

Allrounder Helvetia: Alle Produkte im Überblick

Das Traditionsunternehmen Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG...

Auswandern und AHV – Geht das?

Auswandern und AHV – Geht das?

Sie zahlen jahrelang in die AHV...

AHV vorbeziehen: das müssen Sie wissen

AHV vorbeziehen: das müssen Sie wissen

Sie möchten sich frühpensionieren lassen? Unser...

Die Geschichte der AHV

Die Geschichte der AHV

Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) ist...