MoneyPark - Ihre Hypothek

Auswandern und AHV – Geht das?

30.10.2017 9:25
Auswandern und AHV – Geht das?

Sie zahlen jahrelang in die AHV Beiträge ein, möchten nun aber aus privaten oder beruflichen Gründen der Schweiz den Rücken kehren. Doch wie steht es dabei um Ihre AHV? Wir klären Sie über Ihre Ansprüche und Möglichkeiten auf.

Wenn Sie für Ihren Arbeitgeber vorübergehend, also bis zu maximal 6 Jahren, in einem Mitgliedsstaat der EU, EFTA oder in einem Staat, mit dem die Schweiz ein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen hat arbeiten, bleibt Ihre Versicherung in der AHV bestehen. Sie erhalten dazu von Ihrem Arbeitgeber eine Entsendebescheinigung der jeweiligen Ausgleichskasse. Unter Vorweisung dieser sind Sie dann von der ausländischen Versicherung befreit. Möglich ist die Entsendung in folgende Staaten: Australien, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Chile, China, Dänemark, Deutsch­land, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritannien, Indien, Irland, Island, Is­rael, Italien, Japan, Kanada/Quebec, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Süd­korea, Tschechien, Türkei, Ungarn, Uruguay, USA und Zypern.

Nichterwerbstätige Ehepartner der Personen, die im Ausland obligatorisch AHV/IV versichert sind, haben ebenfalls die Möglichkeit sich der obligatorischen Versicherung zu unterstellen. Nichterwerbstätige Studenten die im Ausland eine Ausbildung absolvieren und ihren Wohnsitz ebenfalls ins Ausland verlegt haben, können bis zum Erreichen des 30. Lebensjahres weiterhin von der obligatorischen  AHV/IV profitieren. Allerdings wird dazu vorausgesetzt, dass sie vor Beginn der Ausbildung mindestens fünf Jahre versichert waren.

Im Ausland wohnen und trotzdem AHV versichert sein – geht das?

Sie möchten Ihren Wohnort ins Ausland verlegen aber trotzdem bei der AHV versichert bleiben? Kein Problem, solange Sie die Schweizer Staatsangehörigkeit besitzen oder die eines EU/EFTA-Staates und Ihr zukünftiger Wohnsitz sich ausserhalb der EU/EFTA-Staaten befindet. Zusätzlich müssen Sie vor Ihrer Ausreise mindestens fünf Jahre ununterbrochen in der AHV versichert gewesen sein, wobei eine Beitragspflicht nicht vorausgesetzt wird. Für die Beitrittserklärung zur freiwilligen AHV gilt eine Frist von einem Jahr nach Ausscheiden aus der obligatorischen Versicherung.

Auswandern und AHV

Gut zu wissen: bei einem Beitritt zur freiwilligen AHV/IV können bei den Rentenversicherungsgesetzen vieler Staaten Leistungskürzungen eintreten, wenn neben der Rente weitere Einkünfte wie ausländische Renten bezogen werden.

Das kostet Sie die freiwillige Versicherung

Erwerbstätige Versicherte ohne Anspruch auf Altersrente entrichten Beiträge in Höhe von 9,8% ihres Erwerbseinkommens für die freiwillige AHV-Versicherung. Bei nichterwerbstätigen Versicherten richtet sich der Beitrag nach der Höhe des Vermögens- und Renteneinkommens zwischen 914 und 22‘580 CHF. Bei nichterwerbstätigen verheiraten Personen ist die Hälfte des ehelichen  Vermögens und Renteneinkommens massgebend, ausser der versicherte Ehegatte zahlt ohnehin mindestens das Doppelte des Mindestbeitrages von 1828 CHF ein.

Auszahlungsansprüche der AHV

Grundsätzlich hat jeder Schweizer Bürger ungeachtet des Landes indem er wohnt einen Anspruch auf schweizerische Altersrente, vorausgesetzt sie haben mindestens ein Jahr Beiträge gezahlt. Anspruch auf Invalidenrente besteht, wenn mindestens drei Jahre Beiträge entrichtet wurden. Die Auszahlung der Vollrente bei einer freiwilligen Versicherung ist möglich, sofern eine Anzahl anrechenbarer Beitragsjahre vorhanden ist, die der einer obligatorischen Versicherung desselben Jahrgangs gleichen. Bei einer Beitragslücke vor 1979 können je nach Anzahl der Beitragsjahre bis zu drei Jahre automatisch gratis angerechnet werden.

Sichern Sie sich ab

Spielen auch Sie mit dem Gedanken, Ihren Wohnort ins Ausland zu verlegen? Vermeiden Sie Vorsorgelücken und lassen Sie sich von MoneyPark umfassend zu Ihrer persönlichen Vorsorge beraten. Gerne klären wir Sie auch über Ihre Möglichkeiten zum AHV-Vorbezug auf und zeigen Ihnen im Rahmen einer umfassenden Pensionierungsplanung Optimierungsmöglichkeiten auf.

(Visited 2.009 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

Auswandern und AHV – Geht das?

Auswandern und AHV – Geht das?

Sie zahlen jahrelang in die AHV...

AHV vorbeziehen: das müssen Sie wissen

AHV vorbeziehen: das müssen Sie wissen

Sie möchten sich frühpensionieren lassen? Unser...

Die Geschichte der AHV

Die Geschichte der AHV

Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) ist...

Beitragslücke in der AHV: Was jetzt?

Beitragslücke in der AHV: Was jetzt?

Wann entstehen Lücken in meiner Alters-...

Die 1. Säule: Was Sie darüber wissen müssen

Die 1. Säule: Was Sie darüber wissen müssen

Mit der 1. Säule erfüllt der...