MoneyPark - Ihre Hypothek

Q3 2017 Investment Ausblick Global

12.07.2017 5:52
Q3 2017 Investment Ausblick Global

Im ersten Quartal wuchs die US-Wirtschaft um 1.4 Prozent, nachdem zuerst fälschlicherweise ein Wachstum von 1.2 Prozent kommuniziert wurde und die Anleger ordentlich aufschreckte. Auch die neusten Zahlen zur Nachfrage nach langlebigen Gütern trugen zur Verunsicherung bei, waren diese im Mai doch deutlich gesunken. Die Korrekturen am Devisen – und Aktienmarkt dürften dank der ansonsten intakten Wachstumsaussichten in den USA aber nur vorübergehender Natur sein. Auch global präsentiert sich die Wirtschaft freundlich. Die Volatilität an den Märkten ist tief – die Inflation moderat. Und gerade die Schwellenländer profitieren von der bisher schwachen Politik des US-Präsidenten.

Trotz robuster Arbeitsmarktzahlen, die den zweiten Zinsschritt in diesem Jahr durch das Fed rechtfertigten schockierten die USA kurz darauf mit schlechten Zahlen zur Nachfrage nach langlebigen Gütern wie Stahl, Autos etc. Im Mai war die Nachfrage deutlich stärker gefallen als erwartet und sank mit 1.1 Prozent deutlich im Vergleich zum Vormonat, wie das Handelsministerium verlauten liess. Unverzüglich schwächelte der Dollar und verlor gegenüber Schweizer Franken und Euro. Die teilweise starken Korrekturen an den Märkten dürften aber einmal mehr auch der Überreaktion der Anleger geschuldet sein und kaum von Dauern sein.

Insgesamt kann der S&P 500 YTD um über 9 Prozent zulegen. Der bestandene Stresstest im Bankensektor verlieh insebsondere den Finanztiteln Auschwung , aber auch Pharma und Technologietitel können Kursgewinne verzeichnen.

Investment Ausblick Global

Quelle: Datastream Thomson Reuters

China: Yuan wertet auf

Nachdem 2016 der Yuan erneut stark abwertete, was den gegenseitigen Beschuldigungen zwischen Peking und Washington weiter Auftrieb verlieh, ist beim Yuan derzeit ein Aufwärtstrend zu erkennen. Die Chinesen müssen für einen US-Dollar gut 6.78 Renminbi hinblättern. Zu Beginn des Jahres waren es noch fast, 6.9 Renminbi.

Investment Ausblick Global

Quelle: Datastream Thomson Reuters

Chaos in Venezuela, Unsicherheiten in Brasilien

Weitaus besser als erwartet, konnte sich Mexiko, trotz Säbelrasseln von Präsident Trump, mit einer YTP-Performance des INMEX von fast 8 Prozent behaupten. Demgegenüber knickt das einstige Hoffnungskind Brasilien kläglich ein. YTD war mit dem Bovespa gerade mal ein magerer Kursgewinn von gut 3 Prozent zu holen. Der Korruptionsskandal rund um Präsident Temer erschütterte im Mai die Anleger. Zu hoch waren die Erwartungen in den Präsidenten, die Staatsfinanzen zu sanieren und strukturelle Defizite bspw. im Steuer- oder Arbeitsrecht zu beseitigen. Ob er trotz angeschlagenem Image die dringend notwendigen Reformen nun noch durchsetzen kann, ist fraglich. Und auch das Chaos in Venezuela scheint nicht mehr zu stoppen zu sein. Das Land leidet schon seit Jahren unter den tiefen Ölpreisen. Hinzu kommen die politischen Proteste, die eine völlig neue Eskalationsstufe erreicht haben und das Land an den Rand eines Bürgerkriegs bringen. Hohe Risiken bieten sehr wagemutigen Anlegern, die sich auch vor eher zweifelhaften Investitionsmöglichkeiten nicht zieren, aber immer auch günstige Einstiegschancen. Vorgemacht hat es Goldman Sachs mit dem Kauf von Anleihen des staatlichen Ölkonzerns Petróleos de Venezuela.

Wer breit diversifiziert, kann mit Emerging Markets gut fahren

Mit dem breit abgestützten MSCI International Emerging Markets Index liess sich auch im zweiten Quartal 2017 eine ansehnliche Rendite erzielen. YTD konnten sich Anleger über ein Plus von über 18 Prozent freuen.

Investment Ausblick Global

Quelle: Datastream Thomson Reuters

Trotz Wachstumskorrektur bleibt Japan interessant

Zwar mussten die Wachstumszahlen für das erste Quartal 2017 von 0.5 Prozent auf 0.3 Prozent reduziert werden, nichts destotrotz bleibt Japan für Anleger interessant. Der Preisindex für Konsumgüter zog auch im zweiten Quartal 2017 um 0.4 Prozent an.

Investment Ausblick Global

Quelle: Datastream Thomson Reuters

Anders als die EZB die jüngst mit ihren Äusserungen zur Geldpolitik für mehr Verwirrung gesorgt hatte, bleibt die japanische Zentralbank stoisch bei der expansiven Geldpolitik und lässt keinerlei Zweifel aufkommen, davon abrücken zu wollen. Der zweite Zinsschritt des Fed in diesem Jahr wird den Yen gegenüber dem Dollar weiter schwächen und so auch den Export positiv stimulieren. Die Exporte ziehen bereits seit Mitte letzten Jahres wieder an und bleiben im zweiten Quartal 2017 auf konstantem Niveau.

Investment Ausblick Global

Quelle: Datastream Thomson Reuters

Rohstoffe: Fall beim Ölpreis, Höhenflüge bei Palladium

Im Vergleich zum Vorquartal fällt der Ölpreis im zweiten Quartal 2017 wieder etwas und erreicht Ende Juni bei 47 Dollar pro Barrel. Die Bemühungen der OPEC, die Fördermengen zu begrenzen und dadurch den Ölpreis zu stützen, scheinen sich zumindest preisseitig nicht auszuzahlen.

Investment Ausblick Global

Quelle: Datastream Thomson Reuters

Freuen konnten sich hingegen Anleger die in Palladium investierten. Mit über 27 Prozent Kurszuwachs bescherte der UBS ETF auf Palladium den Anlegern eine der höchsten Renditen. Das Edelmetall wird unter anderem für Katalysatoren in Autos genutzt und erlebt derzeit gerade regelrechte Höhenflüge. Der ETF steigt auf den höchsten Stand seit 16 Jahren. Der starke Kursgewinn dürfte indes nicht nur nachfrageseitige Gründe haben, sondern auch spekulativer Natur sein. Anleger sollten daher rechtzeitig aussteigen.

Investment Ausblick Global

Quelle: Datastream Thomson Reuters

Fazit: Breit diversifizierte ETFs auf Emerging Markets bleiben interessant. Wer hohe Risiken eingehen möchte, kann auch einen Blick auf Venezuela oder Brasilien riskieren.

Tops und Flops der ETF-Länderindizes

Polen bleibt zum zweiten Mal in Folge auf dem Siegertreppchen. Mit einem Plus von fast 27 Prozent hängt es alle anderen Länder klar ab. Grund sind neben der intakten Binnennachfrage auch die tiefen Rohstoffpreise, die den importierenden Ländern nützen. Demgegenüber leiden Russland und Brasilien weiter unter dem tiefen Ölpreis. Erschwerend hinzu kommen die westlichen Sanktionen die der russischen Wirtschaft zusetzen.

Top Aktien Länder:

1          Polen                           26,94%

2          Türkei                          24,74%

3          Österreich                   21,40%

4          Südkorea                    20,92%

5          Spanien                       18,58%

Flop Aktien Länder:

1          Russland                     -19,66%

2          Brasilien                      – 5,71%

3          Kanada                      – 2,78%

4          Vietnam                      1,45%

5          Australien                   2,84%

Quelle: justETF.com; Stand: 29.06.17; Angaben in CHF basierend auf dem grössten ETF des jeweiligen Index

Anlage-Ideen von MoneyPark

Wir sehen gute Renditeaussichten bei:

  • Europa: Das alte Europa kommt frischer daher als vermutet. Die guten Wirtschaftsdaten und die stabilen Wachstumsaussichten machen zyklische Werte interessant.
  • Emerging Marktes: Wer sich breit abstützt und nicht nur auf Lateinamerika setzt, kann sich auch weiterhin auf Emerging Markets ins Portfolio legen.

Abraten würden wir von:

  • Anleihen bleiben auch im laufenden Jahr wenig attraktiv.
  • Lateinamerika ist angesichts der vielen Unsicherheiten nur für wagemutige Anleger geeignet.
(Visited 147 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

Investment Ausblick Global Q1 2018

Investment Ausblick Global Q1 2018

In den kommenden Jahren werden die...

Investment Ausblick Europa Q1 2018

Investment Ausblick Europa Q1 2018

Deutschland bleibt ein wichtiges Zugpferd in...

Investment Ausblick Schweiz Q1 2018

Investment Ausblick Schweiz Q1 2018

Das vergangene Jahr war ein gutes...

Q4 2017 Investment Ausblick Global

Q4 2017 Investment Ausblick Global

Die stark von den Konsumenten getriebene...

Q4 2017 Investment Ausblick Europa

Q4 2017 Investment Ausblick Europa

Europa glänzt schon seit längerem mit...

Q4 2017 Investment Ausblick Schweiz

Q4 2017 Investment Ausblick Schweiz

Seit Jahresbeginn hat der Swiss Market...