MoneyPark - Ihre Hypothek

6 Fragen an den Leiter der MoneyPark Filiale Zürich

30.11.2017 4:52
6 Fragen an den Leiter der MoneyPark Filiale Zürich

Leo Spichiger leitet für MoneyPark die Filiale in Zürich. Im Interview schätzt er die Attraktivität von Immobilieninvestitionen im folgenden Jahr ein und erzählt, was Ihn motiviert, am Morgen ins Büro zu kommen.

Leo, du leitest die Filiale Zürich, den grössten Standort von MoneyPark. Würdest du selber eine Immobilie in Zürich kaufen?

Natürlich, ich bin in der Stadt Zürich aufgewachsen und schätze vieles sehr. Für mich persönlich kommt eine solch grosse und langfristige Investition jedoch aufgrund von anderen Überlegungen wie finanziellem Spielraum nicht infrage. Ausserdem ist das Angebot knapp und ich bin sehr zufrieden mit meiner Wohnsituation.

Du bist auch verantwortlich für Spezialfinanzierungen – was ist der Unterschied zwischen einer Spezial-Finanzierung und einer „normalen“ Immobilienfinanzierung?

Wir unterscheiden hier grundsätzlich nach Objektart sowie den Eigentumsverhältnissen an der Immobilie. Die Bewertung von Gewerbe- und Renditeobjekten unterscheidet sich beispielsweise grundlegend von derjenigen von Einfamilienhäusern oder Stockwerkeigentum. Die Anbieter beurteilen auch die Bonität von juristischen Personen anders als diejenige von natürlichen Personen.

Bleiben Investitionen in Immobilien auch in den kommenden Jahren bei einem möglicherweise steigenden Zinsniveau noch attraktiv?

Es kommt immer auf die individuelle Situation des Investors an. Bei solchen Entscheidungen sind viele Faktoren zu berücksichtigen, nicht nur der Kaufpreis und die Rendite. Letzen Endes birgt jede Investition sowohl Chancen als auch Risiken, eine umfassende Beratung oder Expertise ist daher sehr wichtig bei fehlender Erfahrung.

Du hast lange Zeit bei der ZKB gearbeitet, was hat dich überzeugt, zu MoneyPark zu wechseln?

Mich hat die unabhängige Fokussierung auf den Kunden, die zukunftsweisende Technik und das Potential von MoneyPark überzeugt. Ausserdem sind kurze Entscheidungswege, Flexibilität und der positive Spirit gute Argumente für einen Wechsel von einem über 100-jährigen Grossbetrieb zu einem damaligen Start-Up. Zudem bietet sich nach 12 erfolgreichen Jahren beim gleichen Arbeitgeber ein guter Moment für eine längere Reise und eine neue Herausforderung.

Was motiviert dich, am Morgen ins Büro zu gehen?

Unsere Crew, unsere Kunden, unsere Partner und unser Fortschritt.

Wie sehen deine Wochenend-Pläne aus: Relaxen oder Action?

Am besten beides: Bewegung, Natur, Freunde und Familie sind ein wichtiger Ausgleich zum Büroalltag, welcher unter der Woche viel absorbiert. Action gehört zu meiner Passion dem Kitesurfen definitiv dazu!

(Visited 383 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

MoneyPark mit weiterem Rekordjahr

MoneyPark mit weiterem Rekordjahr

MoneyPark, der grösste unabhängige Hypothekarspezialist der...

Avaloq Senior Manager Rogenmoser stösst als neuer COO zu MoneyPark

Avaloq Senior Manager Rogenmoser stösst als neuer COO zu MoneyPark

Der schweizweit grösste unabhängige Hypothekenvermittler MoneyPark...

Beat Eberle übernimmt die Leitung der MoneyPark-Filiale in Bern

Beat Eberle übernimmt die Leitung der MoneyPark-Filiale in Bern

Der schweizweit grösste unabhängige Hypothekenvermittler MoneyPark...

MoneyPark eröffnet seine 30. Filiale in Olten

MoneyPark eröffnet seine 30. Filiale in Olten

Der schweizweit grösste unabhängige Hypothekenvermittler MoneyPark...

Karriere bei MoneyPark – 5 häufig gestellte Fragen   

Karriere bei MoneyPark – 5 häufig gestellte Fragen   

Wir haben Fragen gesammelt, die uns...

Berater 2.0: Digital Skills & Kunden im Zentrum

Berater 2.0: Digital Skills & Kunden im Zentrum

Neue Beratungsmodelle erfordern umfassende Kompetenzen –...