Stockwerkeigentum: Was gehört mir?

von / 10 November 2023

Wir besitzen eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wir haben ein gutes Verhältnis im Haus, doch immer wieder stellt sich die Frage: Was gehört uns alleine, was allen Eigentümern gemeinsam? Wo müssen wir uns beteiligen, wo können wir mitreden? Was muss die Stockwerkeigentum-Gemeinschaft finanzieren, was die einzelnen Eigentümer?

Wer in der Schweiz eine Eigentumswohnung erwirbt, kauft nicht das ganze Grundstück, sondern nur eine bestimmte Einheit innerhalb eines Mehrfamilienhauses oder einer Wohnanlage. Diese Einheit kann später wieder verkauft, vererbt oder anderweitig übertragen werden. Dieser Eigentumsanteil wird im Grundbuch festgehalten und spielt für die Verteilung der Kosten eine zentrale Rolle. Denn als Wohnungseigentümer muss man sich im Verhältnis seines Anteils nicht nur an den Unterhaltskosten der gemeinschaftlichen Elemente beteiligen, sondern auch an den Betriebskosten.

Sonderrecht am Eigentum

Die individuelle Wohneinheit wie zum Beispiel die Wohnung, das Büro oder eine Gewerbeeinheit innerhalb des Gebäudes ist das Sondereigentum. Dafür haben Sie das ausschliessliche Recht. Sie können darin tun und lassen, was Sie möchten. Sie können Änderungen vornehmen, die Innenausstattung frei wählen oder die Raumeinteilung verändern, solange die gemeinschaftlichen Anteile des Stockwerkgemeinschaft nicht beeinträchtigt werden und nicht gegen das Gesetzt verstösst.

Das Sonderrecht ist auf die Wohnung und allfällige Nebenräume in Ihrem Besitz wie zum Beispiel Kellerabteile, Bastelräume oder ein Estrich beschränkt. Es ist wichtig zu beachten, dass es nicht für einen Sitzplatz im Freien, den Garten oder die Dachterrasse gilt. Diese äusseren Elemente stehen im gemeinschaftlichen Eigentum. Darum ist der einzelne Wohnungseigentümer nicht befugt, diese ohne Zustimmung der Gemeinschaft baulich zu verändern, indem er zum Beispiel eine Satelliten-TV-Antenne an der Balkonbrüstung anbringt.

Rechte und Pflichten in der Eigentümergemeinschaft

Als Käufer einer Eigentumswohnung müssen Sie sich bewusst sein, dass Sie Teil einer Eigentümergemeinschaft sind. So besitzen neben Ihrem Sondereigentum auch Anteile am gemeinsamen Eigentum des Gebäudes. Dies sind gemeinsame Flächen, das Fundament oder zum Beispiel das Dach, auch wenn Ihre Wohnung nicht direkt unter dem Dach liegt. Dieser Besitz wird im Normalfall in Anteilen ausgedrückt und bestimmt den Stimmenanteil in der Stockwerkeigentümergemeinschaft sowie die Beteiligung an gemeinsamen Kosten. Durch diesen Mitbesitz sind Sie an das bestehende Reglement und an sämtliche Beschlüsse der Eigentümergemeinschaft gebunden. Sie müssen sich zum Beispiel an einer Fassadensanierung beteiligen, auch wenn Sie es nicht wollen, oder dürfen keine Haustiere halten, wenn es in der Eigentümerversammlung beschlossen wurde.

Das Stockwerkeigentumsgesetz gibt Auskunft

Es ist wichtig zu beachten, dass die genauen Rechte und Pflichten im Stockwerkeigentum in der Schweiz durch das Stockwerkeigentumsgesetz (ZGB) und die Regelungen in der Gemeinschaftsordnung festgelegt werden. Diese Dokumente können von Gebäude zu Gebäude variieren, daher ist es entscheidend, die spezifischen Bestimmungen für Ihre Stockwerkeigentümergemeinschaft zu überprüfen.


MoneyPark – grösster unabhängiger Hypothekar- und Immobilienspezialist
>100 Partner | rund 30 Helvetia Standorte | >3 Mia. Hypothekarvolumen p.a.

(Visited 602 times, 1 visits today)