MoneyPark - Ihre Hypothek

In 5 Schritten eine Wohnung kaufen

Der Kauf einer Eigentumswohnung ist meist der erschwinglichste Weg, Wohneigentum zu erwerben. Nachfolgend zeigen wir Ihnen, was die wichtigsten Schritte auf dem Weg in Ihre neue Wohnung sind und wie Sie diese am besten meistern. Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen unsere Übersichtsseite zum Thema Wohnung kaufen in der Schweiz.

1. Anforderungen definieren

Welche Anforderungen stellen Sie an die neue Wohnung? Bei der Beantwortung dieser Frage ist es wichtig, Ihre Lebenssituation umfassend zu analysieren. Gründen Sie womöglich schon bald eine Familie und benötigen deshalb zusätzliche Räume in der Wohnung? Oder befinden Sie sich in fortgeschrittenem Alter und legen Wert darauf, dass die Wohnung gut zugänglich ist? Wenn Sie sich über Ihre Bedürfnisse im Klaren sind, hilft Ihnen das, die Wohnungssuche effizient zu gestalten.

2. Finanzielle Situation abklären

In welchem Rahmen bewegen sich Ihre finanziellen Möglichkeiten? Bevor Sie mit der konkreten Wohnungssuche beginnen, sollten Sie wissen, wie hoch der Kaufpreis Ihrer Wohnung maximal sein darf. Der maximale Kaufpreis hängt von Ihren Eigenmitteln sowie Ihrem Einkommen ab, da anhand dieser beiden Faktoren Ihre Werte für Belehnung und Tragbarkeit bestimmt werden. Die Belehnung gibt Auskunft über das Verhältnis der Eigenmittel zum Kaufpreis der Immobilie und die Tragbarkeit zeigt an, welcher Anteil des Brutto-Einkommens für die fortlaufenden Finanzierungskosten aufgewendet werden muss. Mit unserem Hypothekenrechner können Sie diese Werte schnell und einfach berechnen.

3. Wohnung suchen

Nachdem Sie Ihre Anforderungen definiert haben und sich Ihrer finanziellen Möglichkeiten bewusst sind, können Sie mit der eigentlichen Wohnungssuche loslegen. Hierbei lohnt es sich, verschiedene Kanäle wie Online-Portale oder Zeitungsinserate zu berücksichtigen. Auch Ihre Bank kann Ihnen womöglich weiterhelfen, da Banken üblicherweise gute Beziehungen zu lokalen Maklern pflegen. Als MoneyPark-Kunde profitieren Sie bei der Immobiliensuche von exklusiven Objekten, welche wir von unseren Partnern erhalten, bevor diese öffentlich zugänglich gemacht werden.

4. Hypothek: Verschiedene Angebote vergleichen

Wer eine Wohnung kaufen möchte, der benötigt dazu in den meisten Fällen eine Hypothek. Aufgrund der relativ hohen Beträge können Sie hier bereits bei kleinen Unterschieden beim Zinssatz ein enormes Sparpotential von mehreren tausend Franken pro Jahr realisieren. Geben Sie sich deshalb nicht gleich mit dem erstbesten Angebot Ihrer Hausbank zufrieden, sondern holen Sie auch Offerten von anderen Banken, Versicherungen und Pensionskassen ein. MoneyPark findet aus den Angeboten von über 100 Anbietern die beste Hypothek für Sie. Jetzt Beratung anfordern.

5. Umzug frühzeitig planen

Haben Sie Ihre Traumwohnung gefunden und gekauft, geht es in einem nächsten Schritt darum, den Umzug sauber zu planen. Entscheiden Sie sich frühzeitig für einen Termin und fragen Sie Freunde und Familie, ob sie Ihnen beim Umzug helfen können. So haben Sie im Notfall genügend Zeit, um ein Zügel-Unternehmen zu engagieren. Überlegen Sie sich auch, welche Möbel Sie von Ihrem alten Zuhause übernehmen möchten und lassen Sie allfällige neue Möbel direkt in die neue Wohnung liefern.


Selber bauen oder fertig kaufen?

Beim Kauf eines Eigenheims werden Neubauten oft bevorzugt. Dabei stellt sich die Frage, ob man selber baut oder doch besser ein bestehendes Haus kauft. Welche Optionen gibt es denn und worin unterschieden sich die Finanzierungsvarianten?

In erster Linie ist dieser Entscheid abhängig davon, wieviel es jedem persönlich bedeutet, ein eigenes Haus zu bauen. Zwar besteht beim Bau ein viel grösserer Gestaltungsfreiraum, aber andererseits sollte man den eigenen Aufwand bei einem Bau nicht unterschätzen. Denn bei diesem Vorhaben gilt es, jedes «Plättli», jede Armatur selbst auszusuchen, sowie sich mit der Art der Energiegewinnung, der Heizungsart oder der Wärmedämmung auseinanderzusetzen.

Bau mit Architekten

Wird ein Architekt für den Bau beauftragt, so muss vor Baubeginn das entsprechende Grundstück erworben werden, um Eigentümer des Landes zu werden. Ab diesem Zeitpunkt gewährt das Finanzierungsinstitut einen so genannten Baukredit, mit welchem die einzelnen Baurechnungen bezahlt werden. Der Architekt muss zwar bei der Auftragsvergabe ein definiertes Kostendach einhalten, jedoch übernimmt der Eigentümer von Anfang an die gesamten finanziellen Risiken. Bereits während oder spätestens zum Ende des Baus wird der Baukredit in eine oder mehrere Hypothekartranchen überführt. Beachten Sie dabei, dass bei einem Bau während der gesamten Bauphase eine finanzielle Doppelbelastung getragen werden muss: Es fallen bereits Baukreditzinsen an, während dem Sie noch zur Miete in einer anderen Liegenschaft wohnen.

Bau mit Generalunternehmer (GU)

Wenn mit einem GU gebaut wird, nimmt Ihnen dieser einen Teil der Planungsarbeit ab. Die Form und Grösse des Hauses und der einzelnen Wohnungen bestimmt dabei der GU. Es besteht aber ein Mitspracherecht, was den Innenausbau der Wohnung betrifft. GU bieten verschiedene Vertragsmöglichkeiten mit unterschiedlicher Risikoübernahme an. Oftmals wird jedoch vereinbart, dass dem GU die Bausumme in mehreren Tranchen und je nach Baufortschritt überwiesen wird.

Wichtig ist zu definieren, per wann die Eigentumsübertragung des Grundstücks respektive der Liegenschaft stattfindet. Denn erst wenn man Eigentümer ist, kann das Finanzinstitut eine Hypothek darauf auszahlen. Für alle Tranchen, die vorher fliessen, müssen Sie mit eigenen Mitteln aufkommen. In der Praxis findet die Eigentumsübertragung daher während der Bauphase statt – oft, nachdem der Rohbau steht. Die Hypotheken werden nach Eigentumsübertragung jeweils per weiterer fälliger Zahlung an den GU ausbezahlt. Auch bei dieser Variante muss mit einer kurzfristigen finanziellen Doppelbelastung gerechnet werden.

Kauf eines Neubaus

Wird hingegen ein bereits fertiger Neubau gekauft, können keine individuellen Gestaltungswünsche mehr eingebracht werden. Der Prozess läuft aber einfacher: Ist man sich mit dem Verkäufer einig, wird ein Datum für die öffentliche Beurkundung des Vertrages sowie die

Eigentumsübertragung festgelegt. Die Hypothek wird an diesem Tag ausbezahlt und die Liegenschaft wechselt den Besitzer. Sollen gewisse Umbauten vorgenommen werden, können Sie das nun als neuer Besitzer im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten tun.

Fazit

Der Entscheid, ob eine Liegenschaft selbst gebaut oder bereits erstellt gekauft werden soll, soll gut überlegt sein. Am besten lassen Sie sich von einer unabhängigen Stelle beraten, welche die Optionen aufzeigt und die beste Finanzierungslösung für Sie persönlich finden kann.


Ferienwohnung

Hypothek für ein Ferienhaus – was muss ich beachten?

Sie möchten sich den Traum eines Ferienhauses oder einer Ferienwohnung erfüllen? Sie wissen aber nicht, was Sie finanziell beachten müssen, und ob eine Hypothek dafür aufgenommen werden kann? Wir erklären Ihnen die verschiedenen Optionen, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Ferienhaus zu finanzieren. Dafür sind jedoch einige Punkte zu berücksichtigen. Insbesondere für die Finanzierung gelten in der Schweiz andere Voraussetzungen und strengere Regeln als beim Kauf des Hauptwohnsitzes.

Schärfere Kriterien bei der Hypothekarvergabe

Um eine Hypothek für ein Ferienhaus aufzunehmen ist es wichtig, dass die Tragbarkeit dafür gegeben ist. Dabei fliessen die Kosten für die Hypothek Ihres Eigenheims oder Ihre Mietausgaben in die Tragbarkeitsberechnung mit ein. Die Faustregel besagt, dass die Kosten für Ihren Hauptwohnsitz und diejenigen des Ferienhauses insgesamt nicht mehr als einen Drittel Ihres Bruttoeinkommens ausmachen dürfen.

Kein Einsatz von Vorsorgegeldern

Die Belehnung kann in einzelnen Fällen auch bei Ferienobjekten bis zu 80% ausgeschöpft werden. Relevant für die Beurteilung ist aber Ihre gesamte finanzielle Situation. Auch finanzieren einige Institute nicht bis 80% oder aber verlangen eine Amortisation bis auf 50% Belehnungswert. Anders als bei Investitionen in Ihren Hauptwohnsitz dürfen Sie für Ihr Ferienhaus dabei keine Mittel aus der beruflichen Vorsorge (Pensionskasse) oder der steuerbegünstigten Säule 3a einsetzen.

Steuerliche Auswirkungen

Egal, ob Sie eine Immobilie als Hauptwohnsitz oder nur als Feriendomizil nutzen: Den Eigenmietwert müssen Sie in jedem Fall versteuern. Die Höhe des Eigenmietwertes ist von Kanton zu Kanton unterschiedlich und richtet sich immer nach dem Ort der Immobilie und nicht nach Ihrem Steuersitz.

Der Eigenmietwert stellt ein „fiktives“ Einkommen dar, welches Sie erzielen könnten, wenn Sie die Immobilie ganzjährig vermieten würden. Für die Berechnung wird die sogenannte Marktmiete angewandt – also eine marktübliche Miete, die von der Steuerbehörde festgelegt wird.

Zurzeit wird die Abschaffung des Eigenmietwerts im Parlament diskutiert. Sollte der Vorstoss angenommen werden, ist mit einer entsprechenden Umsetzung jedoch nicht vor 2021 zu rechnen.

Ferienhaus im Ausland

Im Ausland finanzieren Schweizer Hypothekargeber grundsätzlich keine Liegenschaften. Sie können jedoch bei einem dort ansässigen Hypothekarinstitut eine Hypothek aufnehmen. Beachten sollten Sie dabei, dass für die Finanzierung die Bedingungen des jeweiligen Landes gelten, in dem Sie Ihr Ferienhaus erwerben wollen. Diese können von der schweizerischen Gesetzgebung abweichen.

Fazit

Wichtig für die Auswahl Ihrer Ferienhaus ist es, dass Sie sich mit der Region, der Lage und der Infrastruktur auseinandersetzen – auch mit Blick auf einen späteren Wiederverkauf. Wenn Sie das passende Objekt gefunden haben, lohnt es sich in jedem Fall, mehrere Finanzierungsangebote einzuholen und diese zu vergleichen. Rechnen Sie dabei Ihr Eigenheim in die Finanzierungsstrategie mit ein und lassen Sie sich unabhängig beraten.

Hauskauf

Die 5 grössten Fehler beim Hauskauf

Der Kauf eines Eigenheims ist für viele ein lang gehegter Traum. Doch leider stolpert so manch unerfahrener Käufer vor dem Einzug über einen oder gleich mehrere der vielen Fallstricke. Wir finden: Das muss nicht sein. Deshalb klären wir Sie in unserem Podcast über die fünf grössten Fehler beim Hauskauf auf. Weiterlesen
Immobilien

MoneyPark begleitet Kunden neu auch bei der Suche nach Immobilien

MoneyPark, gegründet 2012 und bereits jetzt der grösste, unabhängige Hypothekarvermittler der Schweiz, bietet Kunden neu auch Unterstützung bei der Suche nach Immobilien an. Anders als gewöhnliche Suchportale nutzt MoneyPark dafür eine Meta-Suche aller Suchportale, reichert diese zusätzlich mit Mikrolokationsdaten an und matcht passende Objekte mit den Suchkriterien seiner Kunden. So können Kunden einfach und unkompliziert von einer grösstmöglichen Auswahl an Angeboten profitieren und Verkäufer respektive Makler ihre Objekte direkt und kostenfrei dem Kundenstamm von MoneyPark anbieten. Weiterlesen
Immobilienkauf

PK-Gelder für den Immobilienkauf: In Zukunft noch attraktiver?

Sinkt der Umwandlungssatz in der Pensionskasse, wird ein Vorbezug für den Immobilienkauf noch attraktiver, wie eine Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag von MoneyPark aufzeigt. Schon heute bezieht jeder dritte Immobilienkäufer PK-Gelder. Ohne Vorsorgegelder könnten sich die Schweizer eine Immobilie für rund 790‘000 Franken kaufen. Im Schnitt kostet aber bereits eine Eigentumswohnung 840‘000 Franken. Rund 80 Prozent der Immobilienfinanzierungen wären ohne den Vorbezug nicht realisierbar. Weiterlesen
Niedrigzinsumfeld

Trotz attraktiver Zinsen: Bleibt der Traum vom Eigenheim ein Traum?

Schon seit einigen Jahren sind die Hypothekarzinsen historisch tief. Der Immobilienkauf scheint als so günstig wie kaum zuvor. Doch können sich wirklich immer mehr Schweizer den Traum vom Eigenheim verwirklichen? Wo trotz günstiger Konditionen die Hürden liegen – und warum diese in der Vergangenheit eher angestiegen sind –  erklärt Michael Hartmann, Leiter Beratung von MoneyPark im Finanztalk. Weiterlesen
Haus bauen

Haus bauen oder Altbau kaufen? – Diese Wege führen zu Ihrem Traumhaus

Abhängig von Ihren finanziellen Verhältnissen und persönlichen Bedürfnissen gibt es grundsätzlich vier Möglichkeiten, wie Sie sich den Traum vom Eigenheim erfüllen können. So haben Sie die Option eine bestehende Immobilie zu erwerben, entweder neu gebaut oder sanierungsbedürftig. Oder aber Sie lassen selbst ein Haus bauen, entweder ab vorgefertigten Plänen oder nach eigener Planung und Ihren individuellen Vorstellungen. Jede Variante hat dabei ihre Vor- und Nachteile. Weiterlesen

8 Jahre müssen Schweizer aufs Eigenheim sparen

Um sich eine Eigentumswohnung mit einem durchschnittlichen Kaufpreis von derzeit 840‘000 Franken zu leisten, müssen Schweizer Haushalte gut 8 Jahre sparen. Das Einfamilienhaus mit einem Gegenwert von ca. 1.2 Mio. Franken liegt erst nach 10 Jahren drin. Am einfachsten gelingt der Einstieg in den Immobilienmarkt in der Region Nordwestschweiz. Komplett vom Immobilienmarkt ausgeschlossen sind die beiden untersten Einkommensgruppen. Dies legt die schweizweit erste Auswertung zur Spardauer für Immobilieneigentum von MoneyPark nahe. Weiterlesen
Liebhaberobjekt

Liebhaberobjekt kaufen?

Nach wochenlanger Suche haben Sie sich in das ehemalige Bauernhaus am Stadtrand verliebt. Jedoch muss es noch saniert werden, wozu Sie die Einwilligung der jeweiligen Behörde benötigen, da das Haus unter Denkmalschutz steht. Doch Ihren Entschluss haben Sie innerlich bereits gefällt. Was müssen Sie jetzt beim Kauf alles beachten? Die wichtigsten Punkte haben wir für Sie zusammengestellt. Weiterlesen
liebhaberobjekte

Was ist ein Liebhaberobjekt?

Unter Liebhaberobjekten versteht man Immobilien mit aussergewöhnlichen oder einmaligen Eigenschaften. Meist gibt es einen erlesenen Kreis an Käufern, die dafür das erforderliche Kapital bereitstellen können und wollen. Jedoch ist die Abgrenzung zu normalen oder luxuriösen Immobilien in der Praxis meist kompliziert. Eine einheitliche Definition gibt es nicht. Weiterlesen
Immokauf im Alter

Mieten oder Kaufen im Alter?

Soll ich im Alter noch eine Immobilie kaufen oder doch besser mieten? Jeder Fall ist anders, und eine gründliche Analyse der finanziellen Mittel und der Vorsorgesituation ist immer der erste Schritt. Wenn ein Immokauf im Alter noch möglich ist, dann ist «Mieten oder Kaufen» meistens eine Frage der Lebenseinstellung.Weiterlesen
2017-01-13-stockwerkeigentum-das-gehort-dazu

Stockwerkeigentum: Das gehört dazu

Wer eine Wohnung kauft, erwirbt Stockwerkeigentum. Dabei handelt es sich rechtlich gesehen um eine Miteigentümerschaft mit Sonderrecht. Zum genauen Verständnis der Funktionsweise einer Stockwerkeigentümerschaft sollte man den Begründungsakt, das Reglement und die Protokolle der Eigentümerversammlungen gründlich lesen.Weiterlesen

Grundstückgewinnsteuer – was beachten?

Wenn Sie Ihr Haus gewinnbringend verkaufen, fällt die Grundstückgewinnsteuer an. Diese ist je nach Kanton unterschiedlich geregelt und kann in einigen Situationen, z.B. beim Neuerwerb eines Grundstücks, aufgeschoben werden. Ihr Kanton ist erster Ansprechpartner, daneben sollten Sie das Grundbuchamt nicht ausser Acht lassen.Weiterlesen
Checkliste Kaufprozess

Checkliste: Kaufprozess

Wer ein Haus kaufen will, sollte sich zunächst über seine Wünsche und über den finanziellen Rahmen im Klaren sein. Erst dann sollte die Traumimmobilie gesucht und deren Finanzierung geregelt werden. Nach dem Notartermin besiegelt der Eintrag ins Grundbuch Ihren Immokauf.Weiterlesen
Haus verkaufen

Haus verkaufen: So geht’s

Wer ein Haus verkaufen will, sollte genau dokumentieren, was alles verkauft wird. Mit Hilfe einer Schätzung kann auf dieser Basis ein realistischer Preis festgelegt werden. Wichtig ist ausserdem, dass man die Ablösung der eigenen Hypothek so effizient wie möglich regelt und seinen Umzug mit Weitblick plant.Weiterlesen
Versicherung nach Immokauf

Versicherung nach Immobilienkauf

Wer ein Eigenheim kauft, der sollte an Versicherungen beim Immobilienkauf denken. Neben der in den meisten Kantonen obligatorischen Gebäudeversicherung lohnt es sich auf jeden Fall, eine private Haftpflichtversicherung und eine Hausratversicherung abzuschliessen. Zusätzliche Versicherungen können das individuell angepasste Portfolio des Immobilienkäufers ergänzen.Weiterlesen

Jetzt den monatlichen MoneyPark Newsletter erhalten: