MoneyPark - Ihre Hypothek

Die häufigsten Fehler beim Kauf der Traumimmobilie

23.02.2021 8:00
Die häufigsten Fehler beim Kauf der Traumimmobilie

Auf dem Weg in die eigenen vier Wände lauern viele Fallstricke. Bereits bei der Suche kann wertvolle Zeit verloren gehen. Nimmt man sich bei der Prüfung der Unterlagen und der Immobilie zu wenig Zeit, sind böse Überraschungen vorprogrammiert. Spätestens bei der Finanzierung kann es dann auch noch teuer werden, wenn man unbedarft vorgeht. Das alles muss nicht sein: Wer die häufigsten Fehler kennt, dem fällt der Weg ins Eigenheim bedeutend leichter. Eine gute Vorbereitung ist dabei der Schlüssel zur Erfüllung des eigenen Wohntraums.

Bereits vor der Suche sollten sich Käuferinnen und Käufer im Klaren sein, welchen Kaufpreis sie sich leisten können. Eine Finanzierungseinschätzung zeigt die Kaufpreisspanne, welche spätestens bei einem Bieterverfahren von zentraler Bedeutung ist. Zudem bringt sie eine grosse Zeitersparnis, da nur Immobilien besichtigt werden, die auch im individuellen Budget liegen. Für eine erfolgreiche Suche ist zudem das Netzwerk zentral. Der Eigenheimwunsch sollte nicht nur bei Familie, Freunden und Verwandten platziert werden, sondern auch bei Maklern oder unabhängigen Hypothekarvermittlern. Letztere verfügen über ein enormes Netzwerk und kommen oft mit Personen in Kontakt, welche eine Immobilie verkaufen möchten und nach einem geeigneten Käufer suchen.

Sich Zeit nehmen oder unabhängigen Experten beiziehen
Ist das Traumhaus gefunden, geht die aufwändige aber unumgängliche Prüfung der Unterlagen und der Immobilie los. Es braucht mindestens zwei Wochen Zeit, um die Vertragsgrundlagen gründlich zu studieren und um die Finanzierung zu regeln. Will man diese Zeit nicht aufbringen oder fehlt es an Fachwissen, wendet man sich am besten an einen unabhängigen Hypothekar- oder Immobilienexperten, welcher einem die nachfolgenden Schritte abnimmt. Vor dem Notariatstermin sind alle für den Kauf notwendigen Dokumente wie Kaufvertragsentwurf, Grundbuchauszug, Nutzungs- und Verwaltungsordnungen, Baubewilligungsakten oder Gebäudeversicherungsangaben gründlich zu prüfen. Ein besonderes Augenmerk gilt Belastungen im Grundbuch, welche leicht übersehen und böse Überraschungen mit sich bringen können. Beim Kauf von Stockwerkeigentum sollten zudem unbedingt die Jahresrechnungen und der Erneuerungsfonds gesichtet werden und bei bestehenden Bauten die Liste der Investitionen.

Auch die Immobilie muss bei einer Besichtigung unter die Lupe genommen werden, um Fehler zu vermeiden. Wichtige und gern vergessene Kriterien sind die Lärmbelastung und der energetische Zustand der Immobilie, welche nicht anhand von Fotos geprüft werden können. Zudem braucht es eine Einschätzung der erwarteten Investitionen in Gebäude und Technik.

Immobilienbewertung zentral für fairen Kaufpreis
Nach einer gründlichen Analyse lässt sich auch der Kaufpreis einfacher verifizieren. Bei Standardobjekten eignen sich Online-Tools, welche unter Verwendung von Algorithmen den Objektwert ermitteln. Bei sehr alten Liegenschaften, aber auch bei Liebhaber- oder Luxusobjekten ist der Beizug eines Experten empfehlenswert. Er beurteilt neben der Lage und Ausstattung der Liegenschaft auch die Bausubstanz. Mit Blick in die Zukunft können so allfällige spätere Problematiken vorzeitig erkannt werden. Eine unabhängige Immobilienbewertung ist auch deshalb von zentraler Bedeutung, weil es auf dem Schweizer Immobilienmarkt zur Usanz geworden ist, dass die ausgeschriebenen Preise durch Bieterverfahren hochgeschraubt werden.

Hypothekarangebote zu vergleichen ist ein Muss
Bei der Finanzierung verhindert eine gute Vorbereitung Fehler und spart viel Geld. Wer ohne zu Vergleichen die erste Offerte der Hausbank abschliesst, zahlt vermutlich zu viel. Zu empfehlen ist ein möglichst breiter Marktvergleich und die Berücksichtigung von verschiedenen Anbietergruppen wie Banken, Versicherungen und Pensionskassen. Gerade letztere haben im vergangenen Jahr für äusserst attraktive Hypothekarangebote gesorgt. Und wer denkt, dass im aktuellen Tiefzinsumfeld praktisch alle Anbieter die gleichen Preise offerieren, der täuscht sich gewaltig. Gerade im letzten Jahr waren die Einsparungsmöglichkeiten durch einen unabhängigen Vergleich so hoch wie noch nie in den letzten fünf Jahren. Durchschnittlich konnten so bei einer zehnjährigen Hypothek von CHF 750’000 über CHF 2’000 pro Jahr eingespart werden. Auch die Vertragsbedingungen der einzelnen Finanzierungsgeber sollten verglichen werden. Finanzierungskriterien, Flexibilität bei der Kündigung oder bei einer vorzeitigen Rückzahlung und einzelne Vertragsbestandteile sind bei jedem Anbieter unterschiedlich. Der Beizug eines unabhängigen Hypothekarspezialisten, der den Markt genau kennt, kann in diesem Falle Gold wert sein.

Unnötige Abhängigkeiten können später ins Geld gehen
Ist der passende Finanzierungspartner gefunden, gilt es insbesondere noch darauf zu achten, dass man nicht den Fehler macht, sich zu sehr in Abhängigkeiten zu verstricken. Eine Staffelung der Festhypothekar­tranchen macht – völlig unabhängig vom Zinsumfeld – kaum je Sinn. Hypothekarkunden geben sich dadurch in eine denkbar schlechte Verhandlungsposition, wenn die erste Tranche verlängert werden muss. Da praktisch kein Anbieter einen Rangrücktritt akzeptiert, ist der Hypothekarnehmer für die Verlängerung an das bisherige Institut gebunden. Kommt hinzu, dass kein Finanzierungsinstitut am Schweizer Markt zu jedem Zeitpunkt und für jede Laufzeit die attraktivsten Konditionen stellt.

Auf eine nachhaltige Lösung setzen
Im Rahmen der Festlegung der Finanzierungsstrategie sollte die Frage nach der Absicherung bedacht werden. Was passiert mit dem Haus oder der Wohnung, falls ein Erwerbsträger krank wird, verunfallt oder gar stirbt? Ohne die richtige Vorsorge besteht die Möglichkeit, dass die Hypothekarzinsen und Amortisationen sowie die Nebenkosten nicht mehr bezahlt werden können. Entsprechend wichtig ist es, Immobilienfinanzierungen immer ganzheitlich zu betrachten. Der Schlüssel dazu liegt wiederum in der Vorbereitung und führt über eine saubere Vorsorgeanalyse, die allfällige Lücken schliesst und das Traumhaus oder die Traumwohnung auf ein langfristiges, finanziell abgesichertes Fundament stellt.


MoneyPark – grösster unabhängiger Hypothekar- und Immobilienspezialist
150+ Partner | 20+ Filialen | 3 Mia.+ Hypothekarvolumen p.a.

(Visited 179 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

Jetzt den monatlichen MoneyPark Newsletter erhalten:

MoneyPark AG Der führende unabhängige Hypothekar- und Immobilienspezialist der Schweiz. hat 4,38 von 5 Sternen 130 Bewertungen auf ProvenExpert.com