Zinsprognose April 2016

31.03.2016 2:53
Zinsprognose April 2016

Hypotheken sind so günstig wie kaum je zuvor. Und in den nächsten Wochen sind neue Allzeit-Tiefststände ohne weiteres möglich, so unsere Zinsprognose April 2016.

Wer dieser Tage eine Hypothek aufnimmt oder seinen auslaufenden Kredit erneuert, profitiert von Traumkonditionen: Nach einem kurzen Zwischenhoch gegen Ende 2015 sind die Zinsen nun schon seit Wochen im Sinkflug. Die Zinsen von Hypotheken mit kurzer bis mittlerer Laufzeit haben mittlerweile wieder ihre absoluten Tiefststände von Januar 2015 erreicht. Aber auch die Zinsen der länger laufenden Festhypotheken sind im März noch einmal kräftig ins Rutschen gekommen.

Der Stand der Dinge:

  • Libor-Hypotheken gibt es aktuell im Durchschnitt für 1,01 Prozent Jahreszins – sprich für 0,02 Prozentpunkte weniger als noch im Vormonat.
  • 5-jährige Festhypotheken werden zurzeit im Schnitt zu 1,19 Prozent Jahreszins angeboten – günstiger waren Hypotheken mit einer solchen Laufzeit noch nie in der Geschichte des Schweizer Bankwesens. Zum Vergleich: Ende 2015 lagen die Zinsen für Festhypotheken mit 5 Jahren Laufzeit noch bei durchschnittlich 1,33 Prozent, im Jahr 2008 lagen deren jährliche Zinsen gar bei über 4 Prozent.
  • Übrigens liegen derzeit die Zinsen für alle Hypo-Laufzeiten von 2 bis 7 Jahre auf ihren Rekord-Tiefstständen.
  • Auch die Zinsen der längerfristigen Hypotheken sind kräftig ins Rutschen gekommen: 10-jährige Festhypotheken gibt es derzeit zu 1,58 Prozent Jahreszins. Das bisherige Minimum von Ende Januar 2015 lag bei 1,52 Prozent.

Quelle: Richtzinsen von über 30 Banken und Versicherungen im Durchschnitt. Stand: 29.03.2016, Zinsprognose April 2016.

Zinsen Ausblick

Vergleichen lohnt sich

Wer die Zinsen der hiesigen Anbieter vergleicht, stellt grosse Unterschiede fest. Bei MoneyPark gibt es 10-jährige Hypotheken z.B. schon ab 0.98 und 5-jährige ab 0,71 Prozent Jahreszins (Stand: 29.3.2016). Die besten Zinsen bei MoneyPark finden Sie – immer aktuell – hier. Die auf dem Internet publizierten Richtzinsen variieren bei den 5-jährigen Festhypotheken derweil zwischen 0.98 und 1,45 Prozent und bei den 10-jährigen zwischen 1,22 und 1,85 Prozent. Hier finden Sie unseren Schweizer Zinsvergleich.

Hypotheken: Zins-Entwicklung seit 2009

Zinsprognose April 2016

Klicken Sie auf die Grafik, um diese grösser darzustellen. Hinweis: Die fein gestrichelten Linien zeigen Ihnen die Allzeit-Tiefstwerte der jeweiligen Hypothekarzinsen.

Quelle: MoneyPark Zinsprognose April 2016. Datengrundlage: Richtzinsen von über 30 Banken und Versicherungen für erstrangige Hypotheken im Durchschnitt. Libor-CHF Zinsen: Quelle: ICE Benchmark Administration.

Wieso sind die Hypothekarzinsen dermassen günstig?

Für die zuletzt stark gesunkenen Zinsen im Schweizer Hypothekarmarkt gibt es mehrere Gründe. Erfahren Sie mehr dazu in unserem Podcast:

Zinsprognose April 2016: Hypotheken bleiben noch lange günstig

Mario Draghi stellte am 10. März klipp und klar fest: „Die Zinsen werden für eine sehr lange Zeit niedrig bleiben.“ Es war der Tag, an dem er die Geldschleusen noch weiter öffnete und den Euro-Leitzins notgedrungen auf null Prozent senkte. Laut MoneyPark-Vertriebsleiter Michael Hartmann hat das direkte Folgen für den hiesigen Hypothekarmarkt: „Weil die Schweizer Zinsen an denen der Eurozone hängen, gehen wir bei MoneyPark davon aus, dass die Zinsen noch bis mindestens Mitte 2017 – womöglich aber noch Jahre – extrem tief bleiben werden“, so der Hypotheken-Spezialist.

In unserer Zinsprognose April 2016 gehen wir konkret davon aus dass sich Festhypotheken mit Laufzeit 5 Jahre bis April 2017 leicht auf durchschnittlich 1,3 Prozent verteuern werden (siehe Grafik unten). Unsere Prognose bleibt damit seit Anfang Jahr unverändert. Langfristige Festhypotheken (z.B. mit 10 oder 15 Jahren Laufzeit) dürften im selben Zeitraum nur leicht stärker anziehen.

Wir rechnen nicht damit, dass die Schweizerische Nationalbank das Zins-Zielband in den nächsten zwölf Monaten anpassen wird. „Folglich hängen die Zinsen für Festhypotheken massgeblich von den Absicherungskosten ab, die den Banken und Versicherungen infolge der Negativzinsen entstehen“, so Hartmann. „Aufgrund der aktuellen Unsicherheiten im Markt erwarten wir in den nächsten Monaten insbesondere bei den langfristigen Hypotheken Zinsschwankungen – sowohl nach oben als nach unten.“ Soll heissen: Die aktuellen Hypozins-Tiefststände könnten schon in den nächsten Wochen geknackt sein. Hier finden Sie die aktuellen und historischen durchschnittlichen Hypo-Zinsen in der Schweiz.

Für viele Hypothekarnehmer bietet sich im aktuellen Zinsumfeld eine Mischlösung aus Fest- und Libor-Hypothek an. Unsere auf Hypotheken und Vorsorge spezialisierten Kundenberater arbeiten mit Ihnen gerne eine auf Ihre Bedürfnisse und Erwartungen zugeschnittene Strategie aus. Wir beraten Sie gerne.

Zinsprognose April 2016 für 5-jährige Festhypotheken (Stand: 29.3.2016)

Zinsprognose April 2016

Zinsprognose April 2016

Klicken Sie auf die Grafiken, um diese grösser darzustellen.

Quelle: MoneyPark, Zinsprognose April 2016

Kaufen statt Mieten

Für Mieter bieten sich in der Schweiz aktuell vorzügliche Chancen für den Erwerb eines Eigenheims, zumal wir derzeit keine steigende Gefahr im Schweizer Immobilien- und Hypothekarmarkt feststellen können (mehr dazu unten). Das Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ hat kürzlich anhand von zwei Beispielen berechnet, wie gross derzeit die Einsparung ist, wenn man in der Schweiz statt zur Miete in den eigenen vier Wänden lebt:

Zinsprognose Kaufen oder Mieten

Quelle: „Bilanz“ vom 24.3.2016

Klicken Sie auf die Grafiken, um diese grösser darzustellen.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Blogbeitrag „Die Schweizer zieht’s ins Eigenheim“.

Übrigens bietet sich aktuell auch für Haus- oder Wohnungsbesitzer mit (aus-)laufenden Hypotheken eine günstige Chance, den Kredit zu extrem günstigen Konditionen zu erneuern. Unsere Mitarbeiter geben Ihnen gerne Auskunft zu Ihren Fragen rund ums Thema Refinanzieren.

Beruhigung am Immobilienmarkt

Die Schweizerische Nationalbank SNB hat per Mitte März eine leichte Beruhigung am Immobilienmarkt diagnostiziert. Zum einen habe sich bei der Preisentwicklung eine Abschwächung bestätigt. Zum anderen habe auch das Wachstum der Hypothekarvolumen leicht abgenommen. Auch bei MoneyPark sehen wir wenig Anlass zur Beunruhigung, wie Sie unserer Publikation „Real Estate Risk Index“, kurz RERI, entnehmen können.

Zinsprognose 2016 April

Nutzen Sie unseren Hypothekenrechner

Mit unseren Hypo-Rechnern können Sie prüfen, ob Ihr Finanzierungswunsch in die aktuellen Branchenvorgaben passt – Experten sprechen von Tragbarkeit und Belehnung. Alle Infos finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert

Lesen Sie mehr von uns auf unserem Blog News&Wissen. Hier finden Sie nicht nur die neusten Zinsprognosen, sondern auch Analysen und Ratschläge zu unseren Beratungsfeldern Hypotheken, Vorsorge und Investment. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Über MoneyPark

MoneyPark ist die schweizweit führende technologiebasierte Beratungsplattform für Finanzprodukte und spezialisiert auf die unabhängige Vermittlung von Hypotheken und Vorsorgeprodukten sowie auf Vermögensverwaltung. MoneyPark bietet keine eigenen Finanzprodukte an, sondern offeriert seinen Kunden maximale Auswahl, unabhängige Beratung und direkten Abschluss. Die persönliche Kundenberatung erfolgt entweder in einer der aktuell 14 MoneyPark-Filialen oder mittels Online-Beratungstools. MoneyPark beschäftigt derzeit rund 130 Mitarbeiter.

(Visited 1,753 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

Blockchain – Verändert sie den Hypothekarmarkt?

Blockchain – Verändert sie den Hypothekarmarkt?

Sie scheint wie eine grosse unaufhaltbare...

Hypothek? MoneyPark findet die beste Finanzierung für Sie

Hypothek? MoneyPark findet die beste Finanzierung für Sie

Beim Weg ins Eigenheim stolpern nicht...

Zinsprognose September 2017: Alles auf Anfang

Zinsprognose September 2017: Alles auf Anfang

Nachdem sich das Zinstableau im Juli...

Was bedeutet die Abschaffung des Libor?

Was bedeutet die Abschaffung des Libor?

Die Tage des Libor als einer...

Zinsprognose August 2017: Zinsen ziehen an

Zinsprognose August 2017: Zinsen ziehen an

Nachdem sich das Zinstableau in den...

Zinsprognose Juli 2017: Die Lethargie im Zinsmarkt hält an

Zinsprognose Juli 2017: Die Lethargie im Zinsmarkt hält an

Die Sommermüdigkeit hält auch im Juni...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Read previous post:
ETF: Nicht nur dank tiefer Kosten attraktiv
ETF: Nicht nur dank tiefer Kosten attraktiv

Was sind die Gründe, weshalb Schweizer Anleger auf ETF setzen? Die Anleger-Umfrage der ETF-Ambassadors hat Antworten gesucht und gefunden.

Close