MoneyPark - Ihre Hypothek
Kündigungsfristen

Kündigungsfristen bei Hausratversicherung und Privathaftpflicht

Die gesetzlichen Kündigungsfristen bei Hausrat- und Privathaftpflichtversicherungen betragen 3 Monate – ansonsten verlängert sich der Vertrag stillschweigend um 1 Jahr. Ist in den allgemeinen Versicherungsbedingungen eine andere Vereinbarung festgeschrieben, so gilt diese stattdessen. In einigen Ausnahmefällen können Versicherer und Versicherungsnehmer auch ausserhalb der Frist die Kündigung einreichen. Weiterlesen
Hypo-Dschungel 5 Tipps

Wie vermeide ich Schäden am Eigenheim?

Wer ein Eigenheim baut, muss innert 20 Jahren etwa ein Drittel des Verkehrswerts der Immobilie zurücklegen, um anfallende Sanierungen sowie die Reparatur von Schäden am Eigenheim zu bezahlen. Um Geld zu sparen und länger Freude am Eigenheim zu haben, empfehlen sich einige Massnahmen zur Verhinderung von Schäden am Gebäude – innen wie auch aussen.Weiterlesen

Zinsprognose Februar 2017

Neue Anbieter mischen den Markt auf und konkurrenzieren Banken nicht nur bei langlaufenden Hypotheken, sondern vermehrt auch bei kürzeren Laufzeiten. Für Hypothekarnehmer ist das heterogene Anbieterfeld auf den ersten Blick zwar herausfordernd, bietet aber auch viele attraktive Chancen, eine günstige Finanzierung oder Refinanzierung zu realisieren – insbesondere zu Beginn des Jahres stehen die Chancen äusserst gut, vorausgesetzt man vergleicht und verhandelt professionell. Weiterlesen

Versicherungen unterbieten Banken

Im vergangenen Jahr unterboten Versicherungen die Banken nicht nur bei den langlaufenden Hypotheken über 10 Jahre, sondern zunehmend auch bei kürzeren Laufzeiten. Die einstmals einfache Faustregel, dass Hypothekarnehmer mit kurzen Laufzeiten im Schnitt bei der Bank kompetitivere Konditionen erhalten, gilt nur noch eingeschränkt. Vergleichen ist ein Muss.Weiterlesen
Baugrundstück

Wichtiges zum Baugrundstück

Ein Baugrundstück ist in der Schweiz eine rare und entsprechend kostspielige Ressource. Wer beabsichtigt ein solches zu kaufen, sollte sich vorher umfassend informieren, vor allem über womöglich vorhandene Grundbucheinträge und Bauauflagen.Weiterlesen
Regulatorische Huerden

Wie der kalkulatorische Zinssatz den Eigenheimkauf erschwert

Häufig scheitert der Traum vom Eigenheim, denn es gibt hohe regulatorische Hürden, die sich Schweizer Finanzinstitute teilweise selbst auferlegen. Dazu gehört unter anderem der kalkulatorische Zinssatz von 5 Prozent für die Berechnung der Tragbarkeit. Zwar ist eine flächendeckende Senkung momentan unwahrscheinlich, aber der Hypothekarmarkt ist nicht zuletzt durch neue Anbieter und Geschäftsmodelle zunehmend in Bewegung und bietet Kunden Alternativen.Weiterlesen
Bieterverfahren

Immobilienverkauf: Das Bieterverfahren

Das Bieterverfahren ist eine interessante Alternative für Hausverkäufer. Gerade in Ballungszentren mit hoher Nachfrage kann man so einen höheren Verkaufspreis erzielen, als wenn man die Immobilie mit einem festen Verkaufspreis anbietet. Jedoch gibt es auch einige Fallstricke die Käufer vermeiden sollten. Wir klären Sie darüber auf. Weiterlesen
Wasserschaden

Was tun bei einem Wasserschaden?

Bei einem Wasserschaden sollte schnell, aber nicht überstürzt gehandelt werden. Am wichtigsten: die Behebung akuter Probleme, welche aus den Schäden resultieren. Mindestens genauso wichtig: gute Kommunikation und detaillierte Absprache mit allen beteiligten Versicherungen.Weiterlesen

Tipps für die Anschlussfinanzierung Ihrer Hypothek

Wessen Hypothek bald ausläuft, der sollte sich mindestens ein halbes Jahr zuvor mit der Anschlussfinanzierung beschäftigen, und dabei von sich aus auf seine Hausbank zugehen. Wichtig bei der Ablösung ist eine sorgfältige Neubewertung der finanziellen und persönlichen Situation. Beim Nachverhandeln der Hypozinsen mithilfe mehrerer Offerten liegen viele Tausend Franken Ersparnis drin. Weiterlesen
Untermiete

Untermiete – was darf man?

Die Untermiete ist ein komplexes juristisches Konstrukt und wird oft unterschätzt. Untermieter haben dieselben Rechte wie Mieter, allerdings gegenüber dem Hauptmieter, welcher wiederum dem Vermieter gegenüber weiterhin vollumfänglich für die Wohnung haftet.Weiterlesen
Umbau

Umbau – was beachten?

Was man bei einem Umbau genau darf, hängt davon ab, ob man Eigentümer oder Mieter ist. Ein genauer Plan der durchzuführenden Arbeiten und eine sorgfältige Ausarbeitung der Finanzierungsstrategie haben aber in allen Fällen oberste Priorität.Weiterlesen
Immobilie vererben

Immobilie vererben – worauf achten?

Eine Immobilie vererben - das ist komplex. Mehrere Faktoren müssen dabei berücksichtigt werden: So sind der Familienstand des Verstorbenen, ein eventuell vorhandener Ehevertrag, die auf der Immobilie lastende Hypothek und vor dem Tod getroffene Regelungen wie Testament oder Erbverzicht von Bedeutung. Das Finden einer Lösung zu Lebzeiten kann allen Hinterbliebenen eine Menge Stress ersparen.Weiterlesen
Finovo

Finovo – Hypotheken von Pensionskassen

Momentan drängen immer mehr Pensionskassen auf der Suche nach Anlagemöglichkeiten in den Schweizer Hypothekarmarkt. Finovo hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht, Hypothekarkunden an Pensionskassen zu vermitteln und den gesamten Prozess von der Produktentwicklung über den Vertragsabschluss bis hin zur Vermarktung von Hypothekarprodukten zu begleiten.Weiterlesen
EZB Zinsentscheid

Zinsen bleiben im Euroraum weiterhin tief

Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) hat erwartungsgemäss am letzten Mittwoch, 19 . Januar 2017 keine Kurskorrektur vorgenommen. Der Leitzins bleibt unverändert bei null Prozent. Steigende Energiepreise haben zuletzt im Dezember die Inflation im Euro-Raum im Vergleich zum Vorjahresmonat auf durchschnittlich 1,1 Prozent gehievt und damit Kritikern der ultra-lockeren Geldpolitik Aufwind gegeben. Die Schweizer Nationalbank (SNB) ist auch weiterhin gezwungen, der expansiven Geldpolitik der EZB Folge zu leisten und die Zinsen im negativen Bereich zu belassen. Weiterlesen

Die Gebäudehülle energieeffizient sanieren

Wer Heizkosten sparen will, kommt um eine energieeffiziente Sanierung seiner Immobilie nicht herum. Wird die Wärmedurchlässigkeit der Gebäudehülle optimiert, winken Subventionen. Dabei gibt es einiges zu beachten, denn jede Gebäudehülle ist immer nur so energieeffizient wie ihre schwächsten Bestandteile.Weiterlesen
Altersgerechtes Wohnen

Altersgerechtes Wohnen

Die Vorstellungen von altersgerechtem Wohnen und die Bedürfnisse von Senioren sind sehr individuell. Trotzdem existieren Normen und Kriterien für die Definition altersgerechter Immobilien, aufgestellt vom Bundesamt für Wohnungswesen (BWO).Weiterlesen

Jetzt den monatlichen MoneyPark Newsletter erhalten: