MoneyPark - Ihre Hypothek

Hypothek: bei einer Bank, Versicherung oder Pensionskasse?

14.06.2019 6:58
Hypothek: bei einer Bank, Versicherung oder Pensionskasse?

Für Hypothekarnehmer ist es Fluch und Segen zugleich: Immer mehr Hypothekaranbieter drängen auf den Markt. Die Auswahl und die Verhandlungsstärke der Kunden nimmt zu, was die Kunden aber auch vermehrt vor die Qual der Wahl stellt. MoneyPark hat daher die wichtigsten Unterschiede zwischen den Anbietergruppen Bank, Versicherung und Pensionskasse zusammengetragen, die es beim Entscheid zu beachten gilt.

Die Zahlen sind eindeutig – wünschen MoneyPark-Kunden den Abschluss einer Festhypothek, bekommen sie bei einer Pensionskasse oder bei einer Versicherung meistens die günstigeren Hypothekarzinsen als bei einer Bank. Die Zinseinsparungen können je nach Zeitpunkt und Laufzeit signifikant ausfallen. Trotzdem gibt es einige Punkte zu beachten und zu bedenken, bevor der Hypothek über eine Pensionskasse oder Versicherung den Vorzug gegeben wird.

Nicht nur die Konditionen vergleichen

  • Versicherungen und Pensionskassen können unter Umständen höhere Anforderungen an Tragbarkeit und Belehnung verlangen. Von den Vorgaben abweichende Kreditanträge lehnen sie häufiger ab als Banken. Durch weitere Hypothekargeber, die auf den Markt kommen, nivelliert sich dieser Nachteil aber langsam. Denn die Pensionskassen-Anbieter bestimmen in ihren jeweiligen Anlagereglementen ihre individuellen Finanzierungskriterien. Um am Markt erfolgreich zu sein, lohnt es sich, Marktnischen zu bedienen und das eigene Anlagereglement entsprechend unterschiedlich zu bereits bestehenden Konkurrenten auszurichten. Eine grössere Anbietervielzahl bedeutet somit eine grössere Anzahl verschiedener Reglemente, die viele unterschiedliche Kundenprofile abdecken.
  • Und: Aufgrund der freien Gestaltungsmöglichkeit der Anlagereglemente können Pensionskassen kundenfreundliche Zusatzdienstleistungen anbieten. Als Beispiel können hier die Switch-Möglichkeiten von Festhypotheken in längerfristigere Festhypotheken oder der kostenlose Ausstieg aus Festhypotheken genannt werden.
  • Versicherungen und Pensionskassen investieren vielfach nicht permanent in Hypotheken. Sie müssen bei den Anlagen oft auf Fälligkeiten von Anleihungsobligationen achten und Umschichtungsrichtlinien berücksichtigen. Ist kein Kapital zur Investition vorhanden, kann sich ein solcher Anbieter auch mal kurzzeitig vom Markt zurückziehen. Davon in den meisten Fällen nicht betroffen sind Verlängerungsgeschäfte.
  • Die meisten Versicherungen (und einige wenige Pensionskassen) offerieren keine Libor-Hypotheken. Wünscht der Kunde eine zweite Tranche in Libor, muss daher oft für die gesamte Finanzierung auf eine Bank ausgewichen werden.
  • Der Zugang zu Versicherungen und Pensionskassen ist schwieriger als der Gang zur Hausbank. Hypothekarnehmer fahren am besten, wenn sie einen unabhängigen Hypothekarspezialisten wie MoneyPark nutzen, der ihnen die Türen öffnet und Zugang zu einem breiten Angebot der Versicherungen und Pensionskassen verschafft.

Für jedes Bedürfnis die optimale Lösung

Der Entscheid, welcher Hypothekaranbieter für die eigene Finanzierung gewählt wird, soll nicht leichtfertig gefällt werden. Je nach individuellem Risikoprofil, Finanzierungswunsch und Zukunftsplänen macht die eine oder andere Anbietergruppe mehr Sinn. Folgende Tabelle soll einen Überblick über die Vor- und Nachteile der drei Anbietergruppen bieten:

 

Vorteile

Nachteile

Bank

–    Spezialfinanzierungen (spez. Objekte, erhöhte Tragbarkeit u/o Belehnung) möglich

–    Breite Produktepalette mit kurz- und langfristigen Festhypotheken sowie Geldmarkthypotheken zu stabilen Zinsen (Preispolitik wird nicht regelmässig angepasst)

–    Vergleichsweise höhere Hypothekarzinsen

–    Fixe Vertragsausgestaltung (oft strenge Ausstiegs- / Kündigungsklauseln bei Festhypotheken)

–    Oft will Hypothekargeber auch Hauptbank werden (d.h. Vermögens- und Kontotransfers)

 

Versicherung

–    Günstige Hypothekarzinsen

–    Auch langfristige Hypotheken über 15 Jahre möglich

–    Eher auf langfristige Festhypotheken ausgelegt

–    Oft keine Geldmarkt-Hypotheken möglich

–    Zurückhaltend bei Spezialfinanzierungen (spez. Objekte, erhöhte Tragbarkeit u/o Belehnung)

–    Aufgrund Fälligkeits- und Umschichtungsrichtlinien nicht permanent mit Kapital am Markt

Pensionskasse

–    Sehr günstige Hypothekarzinsen

–    Oft flexibel in der Vertragsausgestaltung (z.B. Switch-Option während Laufzeit / kostenloser Ausstieg aus Festhypothek)

–    Lang- und kurzfristige Festhypotheken möglich

–    Keine «Gegenschäfte» nötig (kein Wechsel der Bankbeziehung, kein Abschluss einer Police nötig)

–    Zurückhaltend bei Spezialfinanzierungen (spez. Objekte, erhöhte Tragbarkeit u/o Belehnung)

–    Aufgrund Fälligkeits- und Umschichtungsrichtlinien nicht permanent mit Kapital am Markt

–    Nicht jeder Anbieter offeriert breite Produktepalette

Angebote vergleichen lohnt sich

Eine Übersicht über die verschiedenen Angebote der drei Anbietergruppen im Markt bieten nur unabhängige Hypothekarspezialisten. Bei MoneyPark erhalten Hypothekarnehmer nicht nur eine auf sie zugeschnittene, persönliche Beratung in einer von über 25 Filialen schweizweit, sondern auch Zugang zu über hundert Finanzierungspartnern, darunter Banken, Versicherungen und Pensionskassen. Die Hypothekarspezialisten von MoneyPark beraten die Kunden, definieren mit ihnen zusammen die optimale Finanzierungsstrategie, prüfen, welche Anbieter für diesen Finanzierungswunsch in Frage kommen und übernehmen danach für den Kunden die Verhandlungen mit den einzelnen Anbietern. So kann sichergestellt werden, dass alle Kunden ihre individuell optimale Finanzierung zu den günstigsten Konditionen finden.

Weitere Studienergebnisse

Vorliegender Blog ist ein Auszug aus der Studie „Pensionskassen: die attraktiveren Hypothekargeber?„, die die Unterschiede zwischen Banken, Versicherungen und Pensionskassen als Hypothekargeber aufzeigt. Beleuchtet werden nicht nur die finanziellen Aspekte in Form des Hypothekarzinssatzes, sondern auch die für den Hypothekarnehmer wichtigsten Vor- und Nachteile jeder Anbietergruppe sowie deren Volumenentwicklung bei Hypothekarabschlüssen von MoneyPark.

Weitere Auszüge aus der Studie finden Sie hier:

Die gesamte Studie in PDF können Sie hier herunterladen.

 

Jetzt Beratung anfordern

MoneyPark – grösster unabhängiger Hypothekarspezialist
100+ Partner | 25+ Filialen | 80’000 zufriedene Kunden

(Visited 324 times, 8 visits today)

Verwandte Artikel

Die Unterschiede der Anbietergruppen im Hypothekarmarkt

Die Unterschiede der Anbietergruppen im Hypothekarmarkt

Längst sind Banken in der Schweiz...

Konditionenvergleich der Hypothekaranbieter Banken, Versicherungen und Pensionskassen

Konditionenvergleich der Hypothekaranbieter Banken, Versicherungen und Pensionskassen

Bei einem reinen Konditionenvergleich haben die...

Hypothek: bei einer Bank, Versicherung oder Pensionskasse?

Hypothek: bei einer Bank, Versicherung oder Pensionskasse?

Für Hypothekarnehmer ist es Fluch und...

Pensionskassen: die attraktiveren Hypothekargeber?

Pensionskassen: die attraktiveren Hypothekargeber?

MoneyPark zeigt in einer neuen Studie...

Neueinstieg ins Hypothekargeschäft: MoneyPark und finovo gewinnen drei weitere Pensionskassen als Hypothekargeber

Neueinstieg ins Hypothekargeschäft: MoneyPark und finovo gewinnen drei weitere Pensionskassen als Hypothekargeber

MoneyPark konnte gemeinsam mit ihrer Tochtergesellschaft...

Helvetia in St. Gallen: Hypotheken

Helvetia in St. Gallen: Hypotheken

Die im Jahr 1858 gegründete Versicherungsgesellschaft...

Jetzt den monatlichen MoneyPark Newsletter erhalten: