MoneyPark - Ihre Hypothek

5 Tipps zur Verlängerung einer Hypothek

26.11.2018 2:21
5 Tipps zur Verlängerung einer Hypothek

Läuft ein Hypothekarvertrag aus, ist eine Verlängerung der Hypothek nötig. Die Wahl der richtigen Strategie ist einerseits abhängig von der allgemein prognostizierten Zinsentwicklung und andererseits von Ihren individuellen Bedürfnissen. Mit diesen 5 Tipps gelingt die Anschlussfinanzierung Ihrer Hypothek.

Rund 12 bis 18 Monate vor dem Ende der Laufzeit Ihres aktuellen Hypothekarvertrages sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie Ihre Hypothek weiterführen wollen. Folgende Fragen sollten Sie beantworten:

  • Möchten Sie eine einmalige Amortisation tätigen oder stehen in Bälde Renovationen und Umbauten an?
  • Welchen Kreditbetrag brauchen Sie künftig?
  • Mit welchem Produkt (Fest-, Libor oder variable Hypothek) möchten Sie Ihre Hypothek ablösen?
  • Welche Laufzeiten passen zu Ihren Bedürfnissen und Ihrer Lebenssituation?

1- Libor-Hypotheken – wie weiter?

Die Tage des Libor als einer der wichtigsten Referenzzinssätze sind gezählt. Während der Finanzkrise stand er im Zentrum eines Manipulationsskandals. Dadurch hat der Zinssatz an Glaubwürdigkeit eingebüsst. Als Konsequenz soll der Zinssatz durch ein besseres Modell ersetzt werden. Eine nationale Arbeitsgruppe für Referenzzinssätze empfiehlt, in der Schweiz den Saron (Swiss Average Rate Overnight) als Ersatz für den Libor einzuführen. Für den Schweizer Hypothekarnehmer heisst das Folgendes:

  • Den Abschluss einer neuen Libor-Hypothek offerieren aktuell nicht mehr alle Institute. Als Alternative bietet sich eine kurzfristige Festhypothek mit Laufzeiten von 2 oder 3 Jahren an. Die Zinssätze bewegen sich derzeit auf sehr vergleichbarem Niveau.
  • Die historische Entwicklung des Saron zeigt, dass der Zinssatz kaum vom Libor abweicht. Verrechnen die Finanzierungsinstitute ähnliche Margen wie bei Libor-Hypotheken, dürften die Konditionen für den Hypothekennehmer auch künftig ähnlich ausfallen wie im jetzigen Umfeld.

>> Lesen Sie hierzu mehr im Blog „Good bye Libor – der Saron kommt“

2- Festhypothek bevorzugt

Festhypotheken erfreuen sich gerade im derzeitigen Niedrigzinsumfeld grosser Beliebtheit. Der Zinssatz bleibt über die vereinbarte Laufzeit stets gleich. Bei einem vorzeitigen Ausstieg verlangen die kreditgebenden Institute allerdings eine Vorfälligkeitsentschädigung. Eine weitsichtige Planung ist daher elementar. Gegenwärtig entscheiden sich viele Hypothekarnehmer für langlaufende Festhypotheken. Die 10-jährige Variante ist dabei die bevorzugte Lösung.

Ein grosser Aufwärtsdruck bei den Hypothekarzinsen ist nicht zu befürchten. Konkret sehen wir das Zinsniveau für 10-jährige Festhypotheken Ende 2020 rund 40 Basispunkte höher als heute.

>> Lesen Sie mehr in unserer detaillierten Studie: Hypothekarzins: Quo vadis? Ausblick bis Ende 2020

3- Forward-Hypothek als Alternative

Wer trotz wenig Aufwärtsdruck bei den Festhypotheken eine sichere Variante sucht, sollte den Abschluss einer Forward-Hypothek (auch Termin-Hypothek) in Erwägung ziehen. Mit diesem Modell können Sie den Zinssatz für Ihr Hypothekardarlehen bis zu 24 Monate im Voraus fixieren. Für diese frühzeitige Anbindung zahlen Sie jedoch einen Terminzuschlag. Dieser ist umso teurer, desto länger die Vorlaufzeit ist, sprich desto weiter in der Zukunft der Termin zur Verlängerung Ihrer Hypothek liegt. Bei gleichbleibenden oder nur leicht steigenden Zinsen zahlt sich eine Absicherung normalerweise nicht aus.

4- Hypothek vor Ende der Laufzeit ablösen

Auch vor Ende der Hypo-Laufzeit kann sich ein Wechsel des Anbieters lohnen. Dann allerdings muss die eventuelle Ablösung individuell durchgerechnet werden. Dies geschieht durch die Gegenüberstellung der zu erwartenden Ersparnis und der so genannten Vorfälligkeitsentschädigung.

5- Vergleichen ist Pflicht

Insbesondere bei Forward-Hypotheken finden sich deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Angeboten auf dem Markt. Gewisse Institute berechnen aktuell nur sehr geringe Terminzuschläge, stark abhängig von der Vorlaufzeit. Lassen Sie sich bei der Anschlussfinanzierung daher unabhängig und transparent beraten und prüfen Sie mehr Angebote als nur das Ihrer Hausbank. Dabei können Sie viel Geld sparen.

>> Hier finden Sie unsere aktuellen Top-Hypothekarzinsen.

>> Hier geht’s zum Anschlussfinanzierungsrechner


Jetzt Beratung anfordern

MoneyPark – grösster unabhängiger Hypothekarspezialist
100+ Partner | 25+ Filialen | 80’000 zufriedene Kunden

(Visited 510 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

5 Tipps zur optimalen Verlängerung Ihrer Hypothek

5 Tipps zur optimalen Verlängerung Ihrer Hypothek

Das Wichtigste zuerst: Bei der Ablösung...

5 Tipps zur Verlängerung einer Hypothek

5 Tipps zur Verlängerung einer Hypothek

Läuft ein Hypothekarvertrag aus, ist eine...

Lohnt sich der vorzeitige Ausstieg aus einer Festhypothek?

Lohnt sich der vorzeitige Ausstieg aus einer Festhypothek?

Sie überlegen sich, angesichts der tiefen...

Tipps für die Anschlussfinanzierung Ihrer Hypothek

Tipps für die Anschlussfinanzierung Ihrer Hypothek

Wessen Hypothek bald ausläuft, der sollte...

Kündigungsfrist und Staffelung der Hypothek

Kündigungsfrist und Staffelung der Hypothek

Beim Abschluss einer Hypothek gibt es...

Hypothek ablösen: 6 von 10 vergleichen nicht

Hypothek ablösen: 6 von 10 vergleichen nicht

Wenn Schweizer ihre auslaufende Hypothek ablösen,...

Jetzt den monatlichen MoneyPark Newsletter erhalten: