MoneyPark - Ihre Hypothek

20% Eigenkapital – 80% Belehnung 

28.02.2019 4:05
20% Eigenkapital – 80% Belehnung 

Wer ein Eigenheim erwerben möchte, benötigt dafür neben den vorhandenen Eigenmitteln in den allermeisten Fällen eine Hypothek, um den Kauf zu finanzieren. Grundsätzlich gilt für die Finanzierung eines selbstbewohnten Eigenheims die Regel: 80 Prozent Hypothek und 20 Prozent Eigenkapital. Die ideale Höhe der Belehnung ist jedoch abhängig von der individuellen Situation. und sollte als Teil einer umfassenden Hypothekarstrategie, die auch steuerliche Fragen sowie Vorsorgeaspekte berücksichtigt, betrachtet werden.

Belehnung

Die Belehnung bezeichnet die Hypothekarsumme im Verhältnis zum Objektwert. 

20% Eigenkapital

  • 20 Prozent müssen Sie zum Kauf eines Eigenheims aus eigenen Mitteln beisteuern. 
  • Dabei gilt: Mindestens 10 Prozent müssen „echtes“ Vermögen sein. Dabei kann es sich um Ersparnisse (Bankkontenguthaben), den Verkauf oder die Belehnung von Wertschriften, um Erbvorbezug, Guthaben der 3. Säule sowie den Rückkaufswert von Versicherungspolicen handeln.
  • Die anderen 10 Prozent der benötigten Eigenmittel dürfen durch eine Verpfändung oder einen Vorbezug von Pensionskassengeldern oder einer Verpfändung von Säule 3a-Geldern finanziert werden.
  • Der Einsatz von Vorsorgegeldern ist nur bei selbstbewohntem Wohneigentum möglich, nicht jedoch beim Erwerb von Renditeobjekten oder Ferienimmobilien.

80% Belehnung

  • Die Höhe der Belehnung beträgt normalerweise 80 Prozent des Objektwertes. Im Falle einer zusätzlichen Verpfändung von Vorsorgegeldern kann die Belehnung bis auf 90 Prozent steigen.
  • Beispiel: Bei einem Verkehrswert von CHF 1’000’000 und einer Hypothek von CHF 800’000 beträgt die Belehnung 80 Prozent.
  • Bei über 65-Jährigen wird üblicherweise bis zu einer Belehnung von maximal 65 Prozent finanziert.
  • Die ideale Höhe der Belehnung ist sehr kundenspezifisch. Im aktuellen Tiefzinsumfeld kann man aus steuerlicher Optik sagen, dass eine Belehnung von unter 65 Prozent meist wenig Sinn macht. Denn die steuerlichen Vorteile wiegen die höheren Zinskosten auf. 
  • Welche Belehnungshöhe im individuellen Fall die optimale ist, kann nur ein fundiertes Beratungsgespräch beantworten. 

Lesen Sie in unserer monatlichen Serie „Zahl des Monats“, was Sie bei der Wahl der Finanzierungsstrategie ausserdem berücksichtigen sollten: 

33% Faustregel für die Tragbarkeit
5% Kalkulatorischer Zins

Sie wollen mit einem Klick erfahren, wie hoch die Belehnung in Ihrem Fall sein könnte? Hier geht’s zum Belehnungsrechner

Vereinbaren Sie jetzt ein Beratungsgespräch mit einem unserer Hypothekarspezialisten.

(Visited 304 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

Einschätzung Hypothekarzinsen Juli 2019 – Hypothekarzinsen weiter im Sinkflug

Einschätzung Hypothekarzinsen Juli 2019 – Hypothekarzinsen weiter im Sinkflug

Der Handelsstreit zwischen den USA und...

1 Prozent Nebenkosten

1 Prozent Nebenkosten

Wer ein Eigenheim erwerben möchte, muss...

Referenzzinssatz für Mieten bleibt unverändert – Der Kauf von Wohneigentum lohnt sich mehr denn je

Referenzzinssatz für Mieten bleibt unverändert – Der Kauf von Wohneigentum lohnt sich mehr denn je

Der von der Schweizerischen Nationalbank (SNB)...

Vom Libor zum Saron – die zehn wichtigsten Fragen

Vom Libor zum Saron – die zehn wichtigsten Fragen

Letzte Woche informierte die Schweizerische Nationalbank...

Die Unterschiede der Anbietergruppen im Hypothekarmarkt

Die Unterschiede der Anbietergruppen im Hypothekarmarkt

Längst sind Banken in der Schweiz...

Konditionenvergleich der Hypothekaranbieter Banken, Versicherungen und Pensionskassen

Konditionenvergleich der Hypothekaranbieter Banken, Versicherungen und Pensionskassen

Bei einem reinen Konditionenvergleich haben die...

Jetzt den monatlichen MoneyPark Newsletter erhalten: