MoneyPark - Ihre Hypothek

Hausratversicherung: Übersicht für Sie

09.08.2016 8:52
Hausratversicherung: Übersicht für Sie

Der Abschluss einer Hausratversicherung lohnt sich für die allermeisten Mieter sowie für Eigentümer von Häusern und Wohnungen. Hier erfahren Sie, wie Sie die passende Versicherung finden.

Die Hausratversicherung ist die am häufigsten abgeschlossene nicht-obligatorische Versicherung der Schweizerinnen und Schweizer. Zu Recht: Sobald Sie mehr als nur ein Bett, einen Stuhl und einen Tisch besitzen, lohnt sich die Versicherung des Hausrats – vorausgesetzt, Sie zahlen dafür nicht zu viel. In der Regel kostet die Hausratversicherung nur wenige hundert Franken pro Jahr. Hier erfahren Sie, wie Sie die passende Hausratversicherung finden.

Was gehört zum Hausrat?

Die wichtigste Frage klären wir gleich zu Beginn: Zum Hausrat gehört die gesamte bewegliche Einrichtung Ihrer Wohnung bzw. Ihres Hauses inkl. Balkon und Garten. Kurzum: Alles was Sie beim Umzug mitnehmen würden, gehört zum Hausrat. Jedoch gibt es Unterschiede zwischen Hausratversicherungen für Mieter und solchen für Eigentümer. Mehr dazu lesen Sie weiter unten.

Wofür ist die Hausratversicherung gut?

Die Hausratversicherung deckt Schäden und Folgeschäden an Ihrem Hausrat im Falle eines Diebstahls sowie bei Feuer- und Wasserschäden. Ein Folgeschaden entsteht z.B. dann, wenn der Schaum des Feuerlöschers den Parkettboden beschädigt.

  • Ersetzt wird in der Regel der Neubeschaffungswert – auch Wiederbeschaffungswert genannt –, sprich der Geldbetrag, den Sie brauchen, um den gestohlenen bzw. beschädigten oder zerstörten Hausrat zu ersetzen.
  • Bei manchen Gegenständen – z.B. Skiern, Snowboards oder Velos – ersetzen Versicherungen indes in aller Regel nur den Zeitwert, sprich den Betrag, den Sie bekommen hätten, wenn Sie die Gegenstände zum Zeitpunkt des Verlusts verkauft hätten. Details entnehmen Sie dem Versicherungsvertrag.

Wichtig: Eine Hausratversicherung gilt in den meisten Fällen jeweils pro Haushalt. Leben Sie also in einer WG oder mit Ihrem Partner zusammen, können Sie den Hausrat gemeinsam versichern. In der Regel genügt die Angabe der Anzahl Personen, manche Versicherungen verlangen aber, dass alle Bewohner im Vertrag namentlich erwähnt sind. Und nicht alle Versicherungen bieten ein WG-Paket an.

Hausratversicherung

Je nach Bedarf versichern

Sie sollten die Hausratversicherung genau auf Ihre Bedürfnisse ausrichten: Die Versicherungssumme sollte möglichst exakt dem Frankenbetrag entsprechen, den Sie ausgeben würden, um den Hausrat nach einem Totalschaden zu ersetzen. Dabei ist Fingerspitzengefühl gefragt:

  • Überdeckung vermeiden: Schätzen Sie den Wert Ihres Hausrats als zu hoch ein, zahlen Sie Jahr für Jahr zu viel, denn die Höhe der Prämie ist direkt abhängig von der Versicherungssumme. Die Prämie steigt in der Regel linear mit der versicherten Summe; sprich 50‘000 Franken kostet doppelt so viel wie 25‘000 Franken.
  • Unterdeckung vermeiden: Versichern Sie Ihren gesamten Hausrat nicht zum Neuwert, sondern z.B. nur zu zwei Dritteln, so ersetzt die Versicherung einen zerstörten oder gestohlenen Gegenstand im Prinzip auch nur zu zwei Dritteln. Allerdings drücken viele Versicherungen – insbesondere bei kleineren Schäden – oftmals ein Auge zu.

Unser Tipp: Gehen Sie von Raum zu Raum und schreiben Sie auf, was all Ihre Habseligkeiten kosten würden, wenn Sie diese ersetzen müssten. Seien Sie dabei konsequent und ehrlich: Nehmen Sie alle Möbel, Kleider, Bücher, Küchengegenstände etc. in Ihre Rechnung auf und seien Sie bei der Wertschätzung realistisch. Kaufbelege sind bei der Schätzung hilfreich. Ihre Versicherung kann Sie bei Bedarf zur Versicherungssumme beraten (anhand von Erfahrungswerten und der Grösse Ihrer Wohnung bzw. Ihres Hauses), seien Sie sich aber bewusst, dass die Versicherung an einer möglichst hohen Prämie interessiert ist. Lassen Sie sich also nichts aufschwatzen.

Es lohnt sich übrigens, von Zeit zu Zeit die Versicherungssumme zu überprüfen – insbesondere dann, wenn Sie sich eine grosse Anschaffung wie z.B. einen TV geleistet haben.

Hausratversicherung

Achtung Kleingedrucktes!

Hausratversicherungen beinhalten viel Kleingedrucktes. Stellen Sie sich vor dem Abschluss Ihrer Police die Frage: Habe ich alle Punkte des Vertrags verstanden? Besonders folgende Punkte werden oft vernachlässigt:

  • Achtung bei Schmuck und Kunst: Meistens ist die Deckung hier auf einen Maximalbetrag von 10‘000 bis 30‘000 Franken beschränkt. Besitzen Sie viele bzw. teure Schmuckgegenstände, können Sie eine separate Wertsachenversicherung abschliessen – auch wenn das ersetzte Geld den emotionalen Verlust kaum aufwiegen dürfte.
  • Einschränkungen gibt es auch bei gestohlenem Bargeld: Nach einem Einbruch oder einem Raubüberfall gibt es je nach Anbieter maximal 3000 bis 5000 Franken zurück. Gut zu wissen: Damit die Versicherung zahlt, muss Ihnen das Geld gewaltsam entwendet werden – etwa mit vorgehaltener Waffe – oder indem der Räuber einen Aktenschrank aufbricht.
  • Einfacher Diebstahl auswärts: Eine gewöhnliche Hausratversicherung schliesst so genannten „einfachen Diebstahl“ ohne Gewaltanwendung aus. Wollen Sie sich z.B. gegen den Klau Ihres Handys, Ihres Reisegepäcks, Ihrer Handtasche oder Ihrer Sportgeräte absichern, müssen Sie eine entsprechende Zusatzversicherung abschliessen. In diesem Fall müssen Sie sich für eine Maximalsumme entscheiden, z.B. für 2000 Franken.
  • Sengschäden: Haben Sie ein Cheminée, sind Raucher oder lieben Kerzen, ist eine Zusatzdeckung bei Sengschäden ggf. sinnvoll.
  • Schäden, die Sie Sie selbst verursachen, sind nicht über die Hausratversicherung gedeckt, sondern über eine Haftpflichtversicherung, die Sie ggf. separat bzw. in Kombination abschliessen. Eine Haftpflichtversicherung schützt Sie vor den Finanziellen Konsequenzen von Schäden, die Sie an Personen oder Gegenständen verursachen.

Unterschiede zwischen Mietern und Eigentümern

Abhängig davon, ob Sie Eigentümer oder Mieter Ihres Zuhauses sind, ist die Prämie der Hausratversicherung unterschiedlich hoch. Der Grund: Mieter müssen keine Einrichtung versichern, die dem Vermieter gehört, also z.B. die Waschmaschine, den Geschirrspüler, Fensterscheiben, Lavabos, den Kochherd etc.

Hausrat versichern

Vergleichen ist Pflicht

Bei Hausratversicherungen lohnt sich der Vergleich der Anbieter, denn die Preisunterschiede für praktisch identische Versicherungsprodukte sind gross. Im ersten Schritt können Sie via Online-Vergleichsportal die Top-3 für Ihre Bedürfnisse ausfindig machen. Danach holen Sie von den drei Versicherungen als Vergleichsgrundlage jeweils eine Offerte ein.

Vergleichen ist übrigens auch bei den beiden Beratungs-Schwerpunkten von MoneyPark Pflicht; sprich bei Hypotheken und der privaten Vorsorge. Wir finden in beiden Bereichen die beste Lösung für Sie. Lassen Sie sich von unserer kostenlosen Erstberatung überzeugen.

screenshot

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

MoneyPark vereint die Angebote von über 100 Finanzierungspartnern und von allen grossen Vorsorge-Anbietern der Schweiz

Mit MoneyPark steht Ihnen ein verlässlicher Partner bei der Finanzierung Ihres Traumhauses oder Ihrer Traumwohnung zur Seite. Wir finden für Sie die beste Hypothek aus den Angeboten von über 100 Banken, Versicherungen und Pensionskassen. Ausserdem beraten wir Sie umfassend in Sachen Vorsorge rund ums Eigenheim.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Hypotheken von über 100 Banken
  • Beste Zinsen
  • Persönliche & unabhängige Beratung

Hier finden Sie die aktuellen Top-Hypozinsen bei MoneyPark. Um herauszufinden, ob Sie sich Ihre Traum-Immobilie leisten können, nutzen Sie unseren Hypothekenrechner.

(Visited 810 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

Wohneigentumsmarkt erholt sich, unterliegt aber Corona-bedingt erhöhten Risiken

Wohneigentumsmarkt erholt sich, unterliegt aber Corona-bedingt erhöhten Risiken

Der Real Estate Risk Index (RERI)...

Eigentümer rücken beim Wohnen näher zusammen

Eigentümer rücken beim Wohnen näher zusammen

Die Immobilienpreise sind in den letzten...

Wohnträume kennen regionale Unterschiede

Wohnträume kennen regionale Unterschiede

Die Ostschweizerinnen und Ostschweizer können nicht...

Sparen auf dem Weg ins Eigenheim

Sparen auf dem Weg ins Eigenheim

Die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer...

Die «grüne Welle» hält auch beim Wohnen Einzug

Die «grüne Welle» hält auch beim Wohnen Einzug

90 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer...

Wohntraumstudie 2020 – Schweizerinnen und Schweizer lieben ihr Zuhause

Wohntraumstudie 2020 – Schweizerinnen und Schweizer lieben ihr Zuhause

Die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer...

Jetzt den monatlichen MoneyPark Newsletter erhalten:

MoneyPark AG der grösste unabhängige Hypothekarvermittler der Schweiz. hat 4,26 von 5 Sternen 85 Bewertungen auf ProvenExpert.com