Günstige Hypotheken: Referenzzins bleibt tief

03.09.2015 6:28
Günstige Hypotheken: Referenzzins bleibt tief

Viele Schweizer haben tiefere Mieten zugute: Der Referenzzinssatz verharrt im Juni 2015 bei rekordtiefen 1,75 Prozent. Grund sind die günstigen Hypotheken.

Gute Nachrichten für die Schweizer Wohnbevölkerung: Das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) hat per September 2015 den hypothekarischen Referenzzinssatz zur Berechnung der Mieten bei 1,75 Prozent belassen. Viele Mieter haben damit weiterhin die Chance, tiefere Wohnkosten einzufordern.

Das BWO hat gleichzeitig angekündigt, dass der Referenzzinssatz für mindestens ein Jahr stabil bleiben dürfte. Grund sind die tiefen kosten der Hypothekarkredite – denn auf diesen beruht der Referenzzinssatz. Konkret handelt es sich beim Referenzzins um die durchschnittliche Höhe der ausstehenden Hypotheken. Diese sei gegenüber dem Vorquartal weiter gesunken – von 1,86 auf 1,83 Prozent.

Stefan Heitmann, Geschäftsleiter und Gründer von MoneyPark, geht ebenfalls davon aus, dass die Referenzzinssätze weiter tief bleiben oder sogar sinken werden. Dafür sprächen die aktuell rekordtiefen Hypothekarzinsen, die wiederum von gesamtwirtschaftliche Faktoren getrieben seien, wie Heitmann im Interview mit „SRF Tagesschau“ erläutert.

Sehen Sie sich das Interview in der SRF Mediathek an.

Die besten Zinsen unserer Partner finden Sie hier. Den historischen Verlauf der durchschnittlichen Hypothekarzinsen können Sie hier nachvollziehen.

Weitere Reduktion möglich

Auch Martin Loosli von der Zürcher Kantonalbank erwartet in näherer Zukunft keine höheren Hypothekar- bzw. Referenzzinsen. Grund dafür sein die aktuelle Marktsituation, die sich durch eine „schleppende Konjunktur in der Schweiz“ sowie der Geldschwemme der Europäischen Zentralbank auszeichne. „Unsere Berechnungen gehen davon aus, dass der Referenzzinssatz im September 2016 auf 1.5 Prozent gesenkt wird und dann lange auf diesem Niveau bleibt“, so Loosli.

Seit der Einführung der Referenzzinsen im Jahr 2008 ist der Satz noch nie gestiegen. Zu Beginn lag er allerdings noch weit höher als heute: Nämlich bei 3,5 Prozent.

(Visited 626 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

Hypothekarmarkt Schweiz 2020: Moderates Wachstum auch während Pandemie-Jahr

Hypothekarmarkt Schweiz 2020: Moderates Wachstum auch während Pandemie-Jahr

Der Schweizer Hypothekarmarkt verzeichnete 2020 ein...

Die MoneyPark Immobiliensuche

Die MoneyPark Immobiliensuche

Mit der MoneyPark Immobiliensuche finden Kunden,...

Das MoneyPark Empfehlungsschreiben

Das MoneyPark Empfehlungsschreiben

Zeigen Sie Kaufinteressenten schnell und einfach...

Die MoneyPark Immobilienbewertung

Die MoneyPark Immobilienbewertung

Sie haben eine Objektschätzung vorgenommen, möchten...

Die MoneyPark Finanzierungseinschätzung

Die MoneyPark Finanzierungseinschätzung

Die Finanzierungseinschätzung von MoneyPark ist ein...

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Hypothekar- und Immobilienmarkt

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Hypothekar- und Immobilienmarkt

Das Corona-Virus hält die Welt in...

Nichts mehr verpassen?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um nützliche Informationen zu erhalten.

Danke für Ihre Anmeldung!

Restez toujours informés !

Inscrivez-vous à notre newsletter et ne ratez plus aucune information importante concernant le marché immobilier.

Merci pour votre inscription !

MoneyPark AG Der führende unabhängige Hypothekar- und Immobilienspezialist der Schweiz. hat 4,37 von 5 Sternen 138 Bewertungen auf ProvenExpert.com