Beratung anfordern

Der LIBOR-Zins im Privatkundengeschäft

MoneyPark Hypothekarberatung

Profitieren Sie von unabhängiger und persönlicher Beratung in einer unserer Filialen oder bequem von Zuhause per Online-Videoberatung.

Jetzt Beratung anfordern

Im Gegensatz zu den Sätzen von Festhypotheken ist der LIBOR-Zins variabel und vom Geschehen am Finanzmarkt abhängig. Diese Kreditform bietet daher die Möglichkeit, noch während der Laufzeit von fallenden Zinsen zu profitieren. Dementsprechend besteht bei steigenden Zinsen allerdings auch das Risiko, höhere Kosten bei der Kreditfinanzierung hinnehmen zu müssen. Der LIBOR-Zinssatz für die Schweiz und andere Währungen wird täglich in London bekannt gegeben. Das Kürzel LIBOR steht für London Interbank Offered Rate.

Ursprünglich handelte es sich beim LIBOR-Zins um einen Satz, der allein für den Zahlungsverkehr zwischen Finanzinstituten relevant war. Seit einigen Jahren wird er auch für das Privatkundengeschäft herangezogen, und bisher stellte die LIBOR-Hypothek in ihrer Entwicklung die günstigste Finanzierungsvariante dar. Der Marktanteil von LIBOR-Hypotheken bei der Finanzierung von Immobilien liegt in der Schweiz bei 10 bis 15 Prozent.

Hier erfahren Sie ausführlicher, was eine LIBOR-Hypothek genau ist.

Hypothekarzinsentwicklung


Die aktuell günstigsten MoneyPark-Zinssätze

So wird der LIBOR-Hypothek-Zinssatz errechnet

Neben dem täglich festgelegten LIBOR-Satz hängt der Zinssatz bei privaten Libor-Hypotheken von einer bankenspezifischen Marge ab. Diese wird abhängig von der finanziellen Situation des Kunden bestimmt und zum LIBOR-Zins addiert. Die Marge bleibt während der gesamten Laufzeit der Hypothek unverändert. Marktüblich sind Laufzeiten von 2 bis 6 Jahren. Darin besteht ein entscheidender Unterschied zu variablen Hypotheken: Diese sind meist nicht an eine feste Laufzeit gekoppelt, dafür aber mit festen Kündigungsfristen versehen.

Die Hypothekenzinsen werden nicht täglich an die Vorgaben in London angepasst. Stattdessen bestimmen Kreditnehmer im Darlehensvertrag ein Intervall, in dem der Zinssatz angepasst wird. Häufig werden Anpassungsintervalle von 3, 6 oder 12 Monaten angeboten. Die Länge sollte in erster Linie davon abhängig gemacht werden, ob eine Niedrigzinsphase ansteht oder ob steigende Sätze vorausgesagt werden. Ein kurzer Anpassungsrhythmus ermöglicht es, schnell von fallenden Zinsen zu profitieren, längere Intervalle dämpfen hingegen die Kostenbelastung bei steigenden Hypotheken-Zinssätzen ab.

Absicherung, wenn der LIBOR-Hypothek Zinssatz steigt

Der schwankende LIBOR-Zins hat in der Schweiz bisher viele Verbraucher davon abgehalten, die Immobilieneigentum mit einer LIBOR-Hypothek zu finanzieren. Wegen des Risikos steigender Sätze sollten Kreditnehmer über ein entsprechendes finanzielles Polster verfügen, das die Mehrbelastungen durch Zinssteigerungen abfedern kann. Allerdings sind Kunden rapiden Zinsanstiegen keineswegs schutzlos ausgeliefert. Die Switch-Option und die CAP-Option bieten Handlungsmöglichkeiten:

Switch-Option: Diese Klausel erlaubt es dem Kreditnehmer, während der Vertragslaufzeit die LIBOR- in eine Festhypothek umzuwandeln. In der Regel geschieht das zum nächsten festgelegten Anpassungstermin. Die Dauer der vertraglichen Laufzeit bleibt als Mindestlaufzeit bestehen. Viele Banken bieten darüber hinaus die Möglichkeit, die Laufzeit zu verlängern. Mit dieser Option können Kunden auf einsetzende oder drohende Steigerungen der LIBOR-Zinssätze – beispielsweise nach Leitzinsänderungen der Schweizerischen Nationalbank – reagieren. Die Nutzung der Switch-Option ist in der Regel mit einer geringen Gebühr verbunden.

CAP-Option:Hierbei handelt es sich um eine weitere Form der Versicherung bei steigenden Zinsen. Der Cap definiert die maximale Höhe der Zinsen. Auch wenn die Zinsen Im Markt den Cap übersteigen, bezahlt der Hypothekarnehmer lediglich den vorab bestimmten Maximalsatz. Die Absicherung durch eine solche Deckelung ist mit einer Zusatzzahlung verbunden, deren Höhe wiederum von der Höhe des Zinsdachs und der Dauer der Laufzeit abhängt. Je niedriger die Deckelung des LIBOR-Zinses und die verbliebene Laufzeit sind, desto niedriger fällt auch die Zusatzprämie aus.

Aktuelle Hypotheken-Zinssätze

LIBOR 3M Hypothek ab

0,59%

Festhypothek 5 Jahre ab

0,66%

Festhypothek 10 Jahre ab

1,00%
Alle Zinsen im Überblick

Die angezeigten Zinssätze sind aktuelle Topkonditionen. Ihr persönlicher Zinssatz kann aufgrund von Belehnung, Tragbarkeit, Hypovolumen und Objektstandort abweichen.