Sparplan

  • Einleitung

    Was sind Sparpläne?

     

    Sparpläne helfen Ihnen dabei, möglichst rasch und kosteneffizient dank regelmässigen Einzahlungen Ihr persönliches Sparziel zu erreichen; egal ob Sie für die private Vorsorge, das Eigenheim oder einfach für den Vermögensaufbau sparen. Ist Ihr individueller Sparplan erst einmal online eingerichtet, laufen Ihre Investments regelmässig und vollkommen automatisch ab. Daher bieten sich Sparpläne insbesondere für Anleger an, die sich nicht ständig mit Ihrer Geldanlage befassen möchten.

    Warum bietet MoneyPark einen Sparplan an?

     

    MoneyPark möchte seine Kunden nicht nur bei der Wahl der richtigen Hypothek beraten, sondern sie auf dem gesamten Weg bis ins Eigenheim möglichst effizient, kostengünstig und kundenfreundlich  begleiten. Deshalb bietet MoneyPark seit dem 08.12.2015 gemeinsam mit der Glarner Kantonalbank, die auch als Depotbank fungiert und dem Fondsspezialisten iShares unterschiedliche Sparpläne an, die jeweils auf die Risikoneigung und Risikofähigkeit der Anleger abgestimmt sind. 

    Für wen eignen sich Sparpläne?

     

    Sparpläne sind einfache und nutzerfreundliche Instrumente, um möglichst schnell und kosteneffizient einen langgehegten Traum zu erfüllen. Ob für das nächste Auto, eine Traumreise, die Hochzeit oder für die eigenen Kinder oder Enkelkinder. Ein Sparplan hilft Ihnen dabei, diszipliniert und kostengünstig Ihr Sparziel zu erreichen. Ist der Sparplan erst einmal eingerichtet laufen die von Ihnen definierten Investmenttranchen in den von Ihnen gewählten Zeitabständen vollkommen automatisch ab. Somit eignen sich Sparpläne insbesondere für Anleger, die sich nicht ständig mit Ihrem Investment auseinandersetzen möchten..

    Kann ich auch für andere sparen?

     

    Sie können einen Sparplan für sich persönlich aber auch für andere Personen einrichten. 

    Warum in Partnerschaft mit iShares, GLKB?

     

    Die Kunden profitieren dank der Kooperation von der Produkt-, Portfolio- und Risiko-Management Expertise des weltweit grössten Vermögensverwalters BlackRock, zu dem iShares gehört, dem digitalen Banking-Know-how der GLKB und der Innovationskraft des Fintech-Unternehmens MoneyPark. 

    Was sind Vorteile?

     

    Die Sparpläne von MoneyPark sind einfach, transparent, flexibel und kosteneffizient. Die jährliche all-in-fee beträgt gerade mal 0,8 Prozent des gesamten investierten Vermögens. Darin enthalten sind neben einem aktiven Zielmonitoring auch eine kontinuierliche Risikoüberwachung. Zudem ist der Sparplan vollkommen online und transparent: Über Ihr Benutzer-Cockpit haben Sie jederzeit den vollen Überblick über Ihre Vermögensentwicklung und die Zielerreichung. Wollen Sie Ihre Sparraten anpassen oder pausieren, können Sie dies ebenfalls jederzeit online über das Benutzer-Cockpit tun.

    Daneben minimieren Sie mit den Sparplänen aber auch das Timing-Risiko. Legen Sie Ihr Geld selbst direkt am Markt an, besteht immer die Gefahr, gerade in einem ungünstigen Moment zu investieren, wenn bspw. die Kurse hoch sind. Mit einem automatisierten Investment können Sie aufgrund der widerholten Investition in Ihr diversifiziertes Portfolio das Timing Risiko minimieren.

    Die ausgewählten indexierten Anlagen bieten eine hohe Diversifikation und Liquidität. So sind Sie von Kursschwankungen einzelnen Aktientitel weitaus weniger betroffen und können Ihr Portfolio jederzeit auch wieder verkaufen. 

  • ETF Infos

    Was sind ETFs?

     

    ETFs (Exchange Tradable Funds) sind börsengehandelte indexierte Anlagen, die jeweils einen Marktindex wie bspw. den SMI möglichst genau nachbilden – deshalb werden sie auch passive Anlagen genannt. Im Gegensatz zu aktiv gemanagten Fonds, die versuchen, den Index zuschlagen – also eine höhere Rendite zu erzielen als der Marktindex – bilden indexierte Anlagen den Index nach, ohne diesen übertreffen zu wollen. 

    Warum investiert der Sparplan ausschliesslich in ETFs? Welche Vorteile bieten diese Anlagen?

     

    Im Gegensatz zu aktivgemanagten Fonds, die hohe Verwaltungsgebühren aufweisen, sind passive Anlagen kostengünstig. Zudem schaffen es nur die wenigsten aktiven Fonds den Index tatsächlich zu schlagen. Selbst wenn Sie gut performen, bleibt nach Abzug aller Kosten meist weniger Rendite übrig als bei passiven Fonds.

    Bei den MoneyPark Sparplänen betragen die jährlichen Gebühren gerade mal 0,8 Prozent des investierten Volumens. Bei einmal minimalen Kapitaleinsatz von 5000 Franken macht dies gerade mal 40 Franken pro Jahr.

    Zudem sind ETFs sehr liquide; Sie können also jederzeit an der Börse gehandelt werden und dies ohne Ausgabeaufschlag oder Rücknahmekommission.

    Die ausgewählten ETFs sind gut diversifiziert. So können Sie auch mit einem kleinem Kapitaleinsatz Ihr Risiko breit streuen. 

    Was bedeutet TER?

     

    Die TER (Total Expense Ratio) bezeichnet die Gesamtkostenquote eines Anlagefonds und ist eine wichtige Masszahl für Sie als Anleger. Zur TER gehören Verwaltungsgebühren wie bspw. der Aufwand für die Depotbank, die Fondsgeschäftsführung, das Portfoliomanagement, Betriebskosten und Wirtschaftsprüfungskosten. Je höher der TER desto weniger bleibt Ihnen als Anleger von Ihrer Rendite übrig. Gerade bei aktiven Fonds können die Kosten einen grossen Teil der erwirtschafteten Renditen vernichten.   

    Welche Arten von Portfolios beinhaltet der Sparplan?

     

    Insgesamt werden acht Portfolios angeboten, die jeweils unterschiedliche Risikoprofile abbilden. Drei dieser Portfolios bestehen zu 100% aus iShares ETFs. Die restlichen Portfolios werden von MoneyPark providerunabhängig zusammengestellt. MoneyPark konzentriert sich dabei auf ETFs der bekannten Anbieter, die eine hohe Liquidität aufweisen.  

    Wie werden die ETFs ausgewählt?

     

    MoneyPark wählt providerunabhängig die kosteneffizientesten ETFs aus. Neben den Kosten berücksichtig MoneyPark bei der Auswahl aber auch die Liquidität der Anlagen sowie das Gegenparteirisiko. Insgesamt werden in die Evaluation der ETFs mehr als 30 Kriterien einbezogen. Das Best-in-Class Research, durchgeführt von einem Team erfahrener Anlagespezialisten, analysiert alle in der Schweiz gehandelten ETF’s und finden so die Produkte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis für Sie.

  • Konto / Cockpit

    Wer kann einen Sparplan eröffnen?

     

    Um einen Sparplan zu eröffnen, müssen Sie volljährig sein und in der Schweiz wohnhaft. Eine Kontoeröffnung für US-Staatsbürger ist leider nicht möglich.

    Wie kann ich ein Ziel definieren / ändern?

     

    Ihr Sparziel können Sie jederzeit online in Ihrem persönlichen Sparplan Cockpit definieren oder ändern.

    Wie eröffne / schliesse ich einen Account?

     

    Ihren Account eröffnen Sie einfach und praktisch online.

    1.    Melden Sie sich online für den Sparplan an und definieren sie Ihr Sparziel und Ihre Sparraten

    2.    Anhandeines Fragebogens eruieren wir Ihr Risikoprofil

    3.    Sie wählen zwischen dem MoneyPark oder dem iShare Portolio aus

    4.    Schicken Sie Ihre Anmeldeunterlagen elektronisch ab

    5.    Ihre Eröffnungsunterlagen erhalten Sie per Post zugestellt

    6.    Cockpit wird freigeschaltet

    Wollen Sie Ihren Sparplan komplett auflösen, wählen Sie die entsprechende Funktion unter „Konto & Depot“. Wählen Sie dann ein Referenzkonto, auf welches Ihr Geldtransferiert werden soll und Ihr Konto wird entsprechend innerhalb weniger Arbeitstage aufgelöst.

    Wie viel Geld muss ich einzahlen? Und wie häufig?

     

    Bei MoneyPark gibt es keinen Sparzwang: Wie viel und wie häufig Sie Geld einzahlen, bleibt Ihnen überlassen. Zudem können Sie Ihre Sparraten jederzeit anpassen, pausieren oder ganz darauf verzichten. Schon ab einer einmaligen Investition von 5000 Franken können Sie einen Sparplan einrichten.

    Wie oft wird das eingezahlte Geld investiert?

     

    Investitionen werden jeweils wöchentlich an einem vordefinierten Tag und unabhängig von Ihrem Einzahlungsintervall ausgeführt. Im Sparplan Cockpit visualisiert ein Timer die verbleibende Zeit bis zum nächsten Investitionstermin.

    Wie kann ich Geld einzahlen / abziehen?

     

    Einzahlungen geben Sie über Ihre Hausbank in Auftrag, welche die Mittel daraufhin an die GLKB transferiert.

    Um Gelder auszahlen zu lassen, melden Sie sich in Ihrem Benutzer-Cockpit an und klicken auf die Rubrik (Konto & Depot). Bei einer Auszahlung sollten Sie darauf achten, die Minimaleinlage von 5000 Franken nicht zu unterschreiten. Ihr Geld wird dann inden nächsten Arbeitstagen auf Ihr gewünschtes Referenzkonto transferiert.

    Welche Depotbank nutzt MoneyPark?

     

    MoneyPark arbeitet mit einer der innovativsten Bank im Bereich der digitalen Dienstleistungen, der Glarner Kantonalbank (GLKB) zusammen. Die GLKB übernimmt die Depotführung und Abwicklung der Investments.

    Der Markt entwickelt sich schlecht, kann ich meine Anlagen verkaufen?

     

    Sie können jederzeit Geld von Ihrem Sparplan-Konto abheben. Beachten Sie dabei, dass die minimale Anlagesumme von 5000 Franken jeweils nicht unterschritten wird, ausser Sie möchten den Sparplan komplett auflösen.  

    Erhalte ich ein Reporting zu meinen Investments?

     

    Der Sparplan verfügt nicht nur über eine kontinuierliche Risikoüberwachung, sondern informiert Sie auch, wenn Sie einmal Ihren vordefinierten Sparpfad verlassen. In diesem Fall erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung die Sie auf Veränderungen des Sparplans hinweist. Einmal im Jahr erhalten Sie zudem die Auszüge Ihres Sparplan-Kontos.

    Warum entspricht mein Portfolio nicht exakt dem initialen Mapping (Erstallokation)?

     

    Beim sogenannten Mapping wird Ihr Risikoprofil modellhaft in ein Portfolio übersetzt. Da jedoch ETFs nicht in beliebige Einheiten aufgeteilt werden können, ist es nicht ungewöhnlich, dass Ihr initiales Mapping nicht zu 100% ihrem Portfolio entspricht.Nichtsdestotrotz ist dank des halbjährlichen Rebalancings sichergestellt, dass ihr Portfolio Ihrem Risikoprofil entspricht.

  • Risiko und Security

    Wie riskant sind ETFs?

     

    ETFs können Kursschwankungen unterliegen. Daneben gibt es weitere Risiken wie Währungsrisiken und Gegenparteirisiken.

    Zudem besteht das Risiko, dass der Anleger sein investiertes Kapital nicht zurück erhält. Weitere Informationen zu den Risiken von Anlagen lesen sie in der Publikation: besondere Risiken im Effektenhandel.

    Welche Depotbank nutzt MoneyPark?

     

    Die Glarner Kantonalbank übernimmt die Abwicklung Ihrer Investments und fungiert auch als Depotbank. 

    Wie funktioniert das Mapping (Erstallokation) des PF?

     

    MoneyPark eruiert anhand eines Fragebogens Ihre Risikoneigung und Risikofähigkeit und teilt Sie in eine von fünf Risikoklassen ein. Je nach Risikoklasse besteht die Möglichkeit, zwischen einem providerunabhängigen MoneyPark Portfolio und einem Portfolio, das zu 100% mit iShares ETFs umgesetzt wird, zu wählen.

    Wie funktioniert das Rebalancing?

     

    Rebalancing bezeichnet eine Umschichtung von Positionen in Ihrem Portfolio. Die einzelnen Anlagen in Ihrem Portfolio können sich über die Zeit unterschiedlich entwickeln und entsprechen dann unter Umständen nicht mehr Ihrem initialen Risikoprofil. Deshalb wird Ihr Portfolio halbjährlich umgeschichtet, um wieder Ihrem Risikoprofil gerecht zu werden. Das Rebalancing erfolgt ohne Zusatzkosten.

    Welche Währungsrisiken gehe ich mit dem PF ein?

     

    Ihr Portfolio wird zwar immer in Schweizer Franken ausgewiesen, das bedeutet jedoch nicht, dass sich nur Schweizer Anlagen in Ihrem Portfolio befinden. MoneyPark investiert sowohl in Schweizer ETFs, als auch in ausländische ETFs. Somit besteht jeweils auch ein Währungsrisiko. Dieses wird jedoch ebenso wie alle anderen Risikofaktoren auf Ihre persönliche Risikoneigung abgestimmt. So gehen Sie nie mehr Risiken ein, als sie bereit sind, zu tragen.

    Warum muss ich eine Erklärung zum Datenaustausch zwischen MoneyPark, GLKB und iShares unterschreiben?

     

    Da die GLKB die Abwicklung Ihre Anlagen übernimmt und zusätzlich auch als Depotbank fungiert, müssen Ihre Daten zwischen MoneyPark und der GLKB ausgetauscht werden. Das gleiche gilt auch für die Portfolios von iShares. 

    Was passiert bei einem Bankrott der Depotbank oder MoneyPark?

     

    Im Falle eines Konkurses von MoneyPark sind Ihre Einlagen weiterhin auf der Depotbank GLKB gebucht und nicht von einem Konkurs von MoneyPark tangiert.

    Im Falle eines Konkurses der Depotbank gehören Ihre Anlagen zum Sondervermögen der Bank und fallen somit nicht in die Konkursmasse, sondern bleiben Ihr Eigentum. 

    Wie werden meine Daten gesichert?

     

    Sämtliche Daten werden immer vollständig verschlüsselt übertragen. Achten Sie dennoch drauf, ein sicheres Passwort zu wählen, welches nicht leicht zu erraten ist, oder Sie bereits anderweitig verwenden.

  • Kosten

    Wie hoch sind die Gebühren für den Sparplan?

     

    Dank der passiven Anlagestrategie profitieren Sie von tiefen Gebühren. 

    Die All-in-Fee von 0.8 Prozent wird auf dem durchschnittlich investierten Vermögen halbjährlich erhoben. 

    Die eidg. Umsatzabgabe ist darin nicht enthalten. Diese beträgt für Wertschriften mit Domizil Inland 0,075% sowie für Wertschriften mit Domizil Ausland 0,150% pro Transaktion.  
    Zusätzlich fallen noch die ETF-Kosten (TER) an, welche sich je nach Portfolio zwischen 0.18% und 0.29% (MoneyPark) oder zwischen 0.27% und 0.33% (Ishares) bewegen können.

    Gibt es noch weitere Transaktionskosten?

     

    In der jährlichen All-in-fee von 0.8 Prozent des investierten Volumens sind sämtliche Kosten enthalten. Es gibt keine zusätzlichen Transaktionskosten.

    Ist es möglich eine Steuerbescheinigung zu erhalten?

     

    Sie erhalten jährlich automatisch einen Depotauszug zugeschickt, den Sie für Ihre Steuererklärung verwenden können, um bspw. die Verrechnungssteuer zurückzufordern.

    Gegen einen Gebühr von 7 CHF pro Valor /mind. CHF 30 können Sie einen Steuerauszug anfordern.

  • Partnerschaft mit iShares GLKB

    Warum geht MoneyPark eine Partnerschaft ein?

     

    Die Kunden profitieren dank der Kooperation von der Produkt-, Portfolio- und Risiko-Management Expertise des weltweit grössten Vermögensverwalters BlackRock, zu dem iShares gehört, dem digitalen Banking-Know-how der GLKB und der Innovationskraft des Fintech-Unternehmens MoneyPark.

    Ist MoneyPark dann noch unabhängig?

     

    Ja, MoneyPark wählt fünf der acht Portfolios providerunabhängig und ist bei der Portfolioauswahl, dem Portfoliomanagementund dem Zielmontoring vollkommen unabhängig.

  • Kontakt / Support

    Ich habe eine Frage zu meinem Portfolio – wer ist mein Ansprechpartner?

     

    Für Fragen zu Ihrem Portfolio stehen die Anlageexperten von MoneyPark per Mail (sparplan@moneypark.com) oder Telefon (0800 220 440) zur Verfügung.

    Wen kann ich bei technischen Problemen mit der Plattform kontaktieren?

     

    Bei technischen Fragen oder Problemen ist die GLKB ihr Ansprechpartner. Sie erreichen die GLKB telefonisch unter 0844 858858 oder per E-Mail an info@glkb-direkt.ch

Haben Sie noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns!